Meta Quest 3: Grafik-Patch für Asgard's Wrath 2 kommt "sehr bald"

Meta Quest 3: Grafik-Patch für Asgard's Wrath 2 kommt

Einige Fans sind verärgert, dass Asgard’s Wrath 2 nicht für Quest 3 optimiert wurde. Meta stellt ein baldiges erstes Grafik-Upgrade in Aussicht.

Das am Freitag erschienene Asgard’s Wrath 2 ist einer der ambitioniertesten VR-Titel der letzten Jahre, das in puncto Größe und Spielumfang jedes andere native VR-Spiel in den Schatten stellt. Ein richtiges Rollenspiel mit einer riesigen Welt, gerendert auf einem autarken VR-Headset: So etwas hat man bisher nicht gesehen.

Doch manchen ist das nicht genug. Einige VR-Fans beschwerten sich auf Reddit und anderen Kanälen, dass das Spiel nicht für Meta Quest 3 optimiert wurde und vergaben reihenweise Ein-Stern-Bewertungen im Meta Quest Store. Asgard’s Wrath 2 wird derzeit im Bundle mit dem neuen und wesentlich leistungsfähigeren VR-Headset verkauft, bietet jedoch keine dafür ausgelegten grafischen Verbesserungen.

Tatsächlich lag der Entwicklungsfokus des Studios auf der millionenfach verkauften Quest 2 und nicht auf der brandneuen Quest 3. Das Spiel profitiert auf letzterem Gerät lediglich von einer höheren Auflösung und Bildrate.

Asgard’s Wrath 2: Erster Grafik-Patch angekündigt

Laut Benchmarks von Team Beef beträgt die Renderauflösung 1.622 mal 1.759 Bildpunkte und die Bildrate 72 Hertz (wie die Quest-2-Version). Meta versprach standardmäßig 90 Hertz auf Quest 3. Der leitende Oculus-Studios-Produzent Michael Doran schreibt auf Reddit, dass es sich um ein Problem handle, das Meta gerade untersuche.

Auf die Rendertechnik Application Spacewarp, die in Assassin’s Creed Nexus VR zur Anwendung kommt und visuelle Artefakte hervorrufen kann, wird laut Team Beef nicht zurückgegriffen.

Wohl auf Druck der Fans kündigte Doran am Samstag "erste visuelle Verbesserungen" für die Quest-3-Version des VR-Spiels an:

"Wir haben euch laut und deutlich gehört. Wir werden nächste Woche mehr über die ersten visuellen Verbesserungen für Quest 3 sagen. Sie kommen sehr bald. Mehr dazu in Kürze. Das ist alles, was ich im Moment sagen kann. Ihr werdet eine Menge Fragen haben. Bitte habt Geduld."

Weitere Grafik-Upgrades werden folgen

Wann genau die visuellen Verbesserungen kommen, dürfte Meta im Laufe der Woche bekannt geben. Doran deutet an, dass auf das erste Update weitere Grafik-Upgrades folgen werden.

"Ich möchte hier ganz klar sagen, dass wir nicht jede erdenkliche visuelle Verbesserung für Quest 3 in ein unmittelbar bevorstehendes Update packen werden. Deshalb habe ich das Wort "erste" verwendet. Es gibt Dinge, die ziemlich schnell erledigt werden können, Dinge, die machbar sind, aber zusätzliche Zeit benötigen, und Dinge, die einfach nicht möglich sein werden."

Zwei weitere gute Nachrichten hat der Produzent noch: Er sagt, dass Meta nicht plane, Application Spacewarp anzuwenden und dass Spieler:innen selbst werden entscheiden können, ob sie die visuellen Verbesserungen aktivieren wollen oder nicht.

Quellen: Reddit