Update vom 27. Juni:

Auf der Wired Businesskonferenz Mitte Juni hat Magic-Leap-CEO Rony Abovitz einen Produktionsstart für diesen Sommer ausgerufen. Dabei handelt es sich nicht um das finale Produkt, sondern vorerst nur um weitere Prototypen, die aber der Endverbraucherversion bereits ähneln sollen. Ein Veröffentlichungsdatum gab Abovitz derweil nicht aus, spricht aber gegenüber dem US-Magazin The Verge von “bald”. Schon im Dezember 2015 behauptete Abovitz, dass man sich intern darauf vorbereite, “Millionen von diesen Dingern” zu produzieren. “Alles was man mit einem Smartphone machen kann, kann man auch mit Magic Leap machen.”

Ursprüngliche Meldung: Mixed Reality in den nächsten zwei Jahren alltäglich

Auf dem “Games for Change” Festival, das sich die Förderung von nutzenstiftenden “Serious Games” auf die Fahne schreibt, stellt Magic Leaps Graeme Devine seine Vision einer Zukunft mit Mixed-Reality-Geräten vor. Im letzten Jahr sprach an gleicher Stelle Michael Abrash, der Techphilosoph aus dem Hause Oculus VR.

Devine ist der Kreativchef beim US-Startup Magic Leap, das an einer neuartigen Lichtfeldtechnologie für neue Mixed-Reality-Endgeräte arbeitet. Er plant und übersieht die Entwicklung der Inhalte, die uns in den kommenden Jahren vom Nutzen der neuen Technologie überzeugen sollen. Die Messlatte setzt er dabei hoch an: Ziel sei es, so Devine, dass man das Magic-Leap-Gerät als so nützlich empfinde, dass man ohne es das Haus nicht mehr verlassen wolle. Das macht deutlich: Magic Leap möchte das Smartphone als Standardgerät für Information und Kommunikation ablösen.

Mixed Reality ist für Dev…

MIXED.de XR-Podcast - jetzt reinhören

Aktuell: Deepfake Trends, VR-Roboter und Focals-Fail | Alle Folgen



Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.