Live-Fußball im Metaverse: Italienische Serie A überträgt erstes Spiel

Live-Fußball im Metaverse: Italienische Serie A überträgt erstes Spiel

Die italienische Serie A überträgt erstmals ein Fußballspiel live im Metaverse. Was verspricht sich die Fußballliga von diesem Projekt?

Mit Werbeeinnahmen bezahlen wir unsere Redakteur:innen.
Mit einem MIXED-Abo kannst Du unsere Seite werbefrei lesen.

Die Pandemie hat virtuelle Events etabliert: Social-Meetings oder ganze Messen werden auf Online-Plattformen oder in der Virtual Reality abgehalten. Künftig könnte sich auch die Art ändern, wie wir Live-Sport konsumieren. Die italienische Fußballliga Serie A machte es am Wochenende vor und übertrug ihr erstes Spiel laut eigenen Angaben im Metaverse. Als Metaverse definiert die Liga in diesem Fall die Browser-basierte 3D-Avatar-Plattformen „The Nemesis“ (siehe unten).

Live-Sport als Next Big Thing im Metaverse?

Mark Zuckerberg präsentierte in seinem Spot zur Namensänderung Facebooks in Meta zahlreiche Beispiele, wie das Metaverse in Zukunft aussehen könnte. Fantasievolle Avatare, die sich auf Social-VR-Plattformen treffen, zusammen zocken oder gemeinsam auf virtuelle Events gehen.

Virtuelle Livekonzerte gibt es seit Jahren. Ein aktuelles Beispiel ist Metas immersives Foo-Fighters-Konzert nach dem diesjährigen Superbowl. Das ist zwar insbesondere wegen technischer Defizite gefloppt, zeigte aber dennoch einem breiten Publikum, wie immersive Events mit ein wenig mehr Liebe zum Detail und besserer Technologie zukünftig aussehen könnten. Die italienische Profiliga Serie A versucht es nun mit Live-Fußball.

Serie A-Chef: Technologische Innovationen wichtig für den Fußball

Übertragen wurde die Partie zwischen dem Tabellenführer AC Milan und Fiorentina. Zwei klangvolle Namen und seit jeher ein Prestige-Duell in Italien, auch wenn es nicht an die ganz großen Duelle zwischen den Mailänder Rossoneri und Juventus oder Internazionale heranreicht.

Die

Die „Rossoneri“ um Superstar Zlatan Ibrahimović gewannen die erste im Metaversum übertragene Partie gegen Florenz. | Bild: AC Milan

Für Luigi Di Siervo, Präsident der Serie A, ist die Übertragung im Metaverse ein wichtiger Schritt: „Wir haben uns entschieden, als erste ein Fußballspiel im Metaverse zu übertragen, weil wir glauben, dass technologische Innovation für eine moderne Liga wie die Serie A extrem wichtig ist.“ Man müsse dorthin gehen, wo sich die jungen Menschen künftig bewegen.

Serie A im Metaverse nur für Afrika und Mittleren Osten zu sehen

Dieser erste Testlauf war allerdings Fußballinteressierten aus Afrika und dem Mittleren Osten vorbehalten, laut Di Siervo strategisch wichtige Gebiete für den italienischen Fußball. Dort dominiere die Generation Z, die besonders empfänglich für neue Entwicklungen sei. Die erste Übertragung markiert den Start einer langfristigen Kooperation zwischen der Serie A und den Blockchain- und Metaverse-Plattformen ConsenSys und The Nemesis.

Empfohlener Beitrag

Ready Player Me generiert 3D-Avatare auf der Grundlage eines hochgeladenen Fotos.
Metaverse-Avatare: Millionen-Invest für Ready Player Me
logo
  • checkMIXED.de ohne Werbebanner
  • checkZugriff auf mehr als 9.000 Artikel
  • checkKündigung jederzeit online möglich
ab 2,80 € / Monat
logo

Mit Werbeeinnahmen bezahlen wir unsere Redakteur:innen.
Mit einem MIXED-Abo kannst Du unsere Seite werbefrei lesen.

Während der Übertragung konnten Zuschauende im Serie-A-Room auf The Nemesis Minispiele mit Serie-A-Bezug spielen, auf die Social-Media-Kanäle der Liga zugreifen oder Live-Statistiken abrufen. Die Serie A stellte Nutzer:innen ein kostenloses T-Shirt mit dem Keep Racism Out-Logo für ihre Avatare zur Verfügung.

Was ist die Metaverse-Plattform The Nemesis?

The Nemesis ist eine auf Blockchain basierende Metaverse-Plattform der schweizerischen UNDO Studios. User können in einer virtuellen 360-Grad-Umgebung interagieren, die sie über VR-Brillen, Smartphones oder PCs erkunden.

Die verschiedenen Welten auf Nemesis werden von den Nutzern und Nutzerinnen erstellt. Dadurch soll Nemesis schneller wachsen. Derzeit bevölkern vorwiegend Marken, Influencer, Investoren oder Gamer Nemesis-Welten. Bezahlt wird dort mit Coins, die einem Wert von 0,01 US-Dollar entsprechen.

The Nemesis bietet verschiedene, in Größe und Beschaffenheit einzigartige Planeten an. Darauf befinden sich die sogenannten „Lands“, die virtuellen Basiswelten von The Nemesis, die dann mit einem 3D-Editor bearbeitet werden können.

Quellen: Reuters, Serie A, The Nemesis