logoUPDATE

Lenovo Glasses T1: Virtueller Monitor für mobile Geräte kommt

Lenovo Glasses T1: Virtueller Monitor für mobile Geräte kommt
logoUPDATE
  • Lenovo veröffentlicht Unboxed-Video
  • Fragen zu Akku und Kopfhörer geklärt
Mit Werbeeinnahmen bezahlen wir unsere Redakteur:innen.
Mit einem MIXED-Abo kannst Du unsere Seite werbefrei lesen.

Update vom 12. September 2022:

Mittlerweile hat Lenovo ein Unboxed-Video zu den Lenovo Glasses T1 veröffentlicht. Daraus geht hervor, dass neben den verbauten Lautsprechern auch beliebige Kopfhörer genutzt werden können, da in diesem Fall die Audioausgabe über das verbundene Smartphone, Tablet oder den Laptop erfolgt.

Außerdem soll die T1 keine zusätzliche Software benötigen und wie ein Plug-and-play-Monitor funktionieren. Die Frage nach dem Akku ist nun auch geklärt: Es gibt keinen. Die T1 zapft die Batterie des Zuspielgeräts an.

Ursprünglicher Artikel vom 1. September 2022:

Lenovo bringt eine AR-Brille auf den Markt, auf die ihr Inhalte von mobilen Geräten streamen könnt.

Mit den Lenovo Glasses T1 erweitert ihr den Bildschirm von mobilen Geräten um einen virtuellen Monitor und erlebt somit einen Hauch Augmented Reality. Die Inhalte des angeschlossenen Zuspielgeräts werden direkt auf die Micro OLED-Anzeige der Brille gestreamt. Laut Lenovo könnt ihr darauf Games zocken, Filme schauen oder Büroarbeiten erledigen.

Kompatibel mit Android, Windows oder iOS

Welche Geräte und Modelle unterstützt werden, bleibt vorerst offen. Bislang spricht Lenovo nur von „vielen modernen Smartphones, Tablets und Laptops“. Als Voraussetzung werden lediglich ein „voll funktionsfähiger“ USB-C-Anschluss, die Betriebssysteme Android, Windows, macOS und iOS genannt.

Mit Werbeeinnahmen bezahlen wir unsere Redakteur:innen.
Mit einem MIXED-Abo kannst Du unsere Seite werbefrei lesen.
Mit den Lenovo Glasses T1 streamt ihr Inhalte von Mobilgeräten auf einen virtuellen Bildschirm.

Mit den Lenovo Glasses T1 streamt ihr Inhalte von Mobilgeräten direkt in euer Sichtfeld. | Bild: Lenovo

Bei Apple-Geräten mit Lightning-Anschluss muss die Brille mit einem Lenovo HDMI-zu-Brille-Adapter und dem Apple Lightning Digital AV-Adapter gekoppelt werden. Adapter sind allerdings nicht Teil des Lieferumfangs.

Full HD, 60 Hz, aber keine Angaben zum Sichtfeld

Die Micro OLED-Displays der Lenovo Glasses T1 lösen wie die AR-Brille Nreal Light (Test) mit 1.920 x 1.080 Pixeln pro Auge auf. Als Kontrastverhältnis gibt Lenovo 10.000:1 an. Die Framerate beträgt laut Hersteller 60 Hz. Über die Größe des Sichtfeldes schweigt Lenovo allerdings.

logo
  • checkMIXED.de ohne Werbebanner
  • checkZugriff auf mehr als 9.000 Artikel
  • checkKündigung jederzeit online möglich
ab 2,80 € / Monat
logo

Die Bügel der Lenovo Gasses T1 sollen anpassbar sein. Außerdem liegen unterschiedlich große Nasenclips bei.

Die Bügel der Lenovo Glasses T1 sollen anpassbar sein. Außerdem liegen unterschiedlich große Nasenclips bei. | Bild: Lenovo

Für den nötigen Sound sorgen integrierte High-Fidelity-Lautsprecher. Durch verstellbare Bügel wird die T1 auch anpassbar sein. Zudem liefert Lenovo wechselbare Nasenclips in verschiedenen Größen und einen Aufsteckrahmen für individuelle Korrekturgläser mit.

Preis und Release der Lenovo Glasses T1

Zur Ausdauer der Brille macht Lenovo keine konkreten Angaben. Die Glasses T1 sollen „stundenlang Videos streamen oder Spiele von verbundenen Mobilgeräten spielen, ohne dass der Akku der angeschlossenen Geräte leer wird“. Entscheidend wird also die Akkukapazität des Zuspielgeräts sein.

Was die „Wearable-Display-Lösung“ kosten soll, will Lenovo erst bei Verfügbarkeit bekannt geben. Noch gibt es keinen konkreten Release-Termin. In China sollen die Glasses T1 als „Lenovo Yoga Glasses“ Ende 2022 auf den Markt kommen. Ab 2023 werden dann „andere ausgewählte Märkte“ folgen.

 

Quellen: Pressemitteilung