Die Unity-Engine etabliert sich als führende Entwicklungsumgebung für Virtual und Augmented Reality. Weitere 400 Millionen US-Dollar dürften diese Positionierung festigen.

Kabetec VR-Brille

Das Geld kommt vom US-Risikokapitalgeber Silver Lake, der sich von der Investition langfristig hohe Rendite bei geringem Risiko erhofft. Ein Grund für die Investition dürfte Unitys Dominanz bei der Entwicklung von Virtual- und Augmented-Reality-Apps sein.

Der größte Teil der aktuellen VR- und AR-Anwendungen laufen derzeit auf Basis von Unity. Geht es nach dem Unity-CEO John Riccitiello, sind es rund 70 Prozent. Laut Oculus-Gründer Palmer Luckey wurden für Samsung Gear VR gar 90 Prozent der verfügbaren Apps mit Unity gerendert.

Sollten die Märkte für Virtual und Augmented Reality so exponentiell wachsen, wie es einige Marktforscher prognostizieren, dürfte Unity eines der wichtigsten – und reichsten – Unternehmen der gesamten Entwicklungsbranche werden. Unity selbst hat es sich zum Ziel gesetzt, “das Betriebssystem” für Virtual und Augmented Reality zu werden.

Den 400 Millionen US-Dollar ging eine Investition über 181 Millionen US-Dollar verschiedener Geldgeber im vergangenen Sommer voraus. Die Hälfte der 400 Millionen US-Dollar soll an Investoren und Mitarbeiter ausgeschüttet und der Rest in schnelleres Wachstum gesteckt werden.

Unity wird laut der Webseite Bloomberg nach der neuerlichen Investition auf einen Wert von 2,6 Milliarden US-Dollar geschätzt.

MIXED.de XR-Podcast - jetzt reinhören

Aktuell: Unreal Engine 5 - ein neues Grafikzeitalter? | Alle Folgen



Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.