Neben den Herstellern von Hard- und Software sind die Anbieter von Entwicklerwerkzeugen ganz entscheidende Treiber der neuen Branche für Virtual und Augmented Reality. Ein Großteil der aktuellen VR- und AR-Anwendungen – beispielsweise Pokémon Go – wurden mit der Unity Engine umgesetzt. Der Geschäftsführer von Unity John Riccitiello glaubt, dass Virtual und Augmented Reality noch einen weiten Weg und dann eine große Zukunft vor sich haben.

Gegenüber Bloomberg äußert Riccitiello, dass Virtual Reality noch immer in einem sehr frühen Entwicklungsstadium sei: “Wir sind in der Pre-Launch-Phase.” Dennoch seien die besten VR-Erlebnisse mit aktuellen VR-Brillen wie Oculus Rift oder Playstation VR bereits eine “transformative Erfahrung”.

Besonders positiv hebt Riccitiello die VR-Spielhalle The Void hervor, die in New York bereits ein spezielles Ghostbusters-Programm anbietet. “Das ist ein unglaublicher Spaß und die Zukunft der standortbezogenen Unterhaltung”, sagt Riccitiello.

Der Unity-CEO glaubt an die langfristige Vision, dass “die Menschheit eines Tages in VR und AR lebt.” Ebenso ist er von der Prognose überzeugt, dass der Markt für Virtual und Augmented Reality in fünf bis zehn Jahren bis zu 100 Milliarden US-Dollar wert sein könnte.

VR und AR sollen weit über die Spielebranche hinauswachsen

Riccitiello geht nicht davon aus, dass es zwischen den verschiedenen Herstellern zeitnah zu einem verschärften Konkurrenzkampf kommt. In der aktuellen Situation seien die Vergleiche “verschwendete Energie”. Der Markt wäre vergleichbar mit dem für Handys kurz vor dem Launch der ersten Smartphon…

MIXED.de Podcast: VR, AR und KI - jede Woche neu

Jetzt reinhören: Alle Folgen


Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.