Update vom 26. April 2016:

Auf der zuvor angesprochenen VR-Konferenz in Beijing gab HTC-Chefin Cher Wang bekannt, dass HTC 100 Millionen US-Dollar in vielversprechende VR-Projekte investieren wird. Das Förderprogramm hört auf den Namen “Vive X” und unterstützt VR-Unternehmen in Beijing, Taipei und San Francisco. Bewerbungen werden weltweit angenommen. Geförderte Startups bekommen neben der Finanzierung auch Unterstützung bei der Administration, damit sie sich auf das Wesentliche, die Arbeit an tollen VR-Anwendungen, konzentrieren können. Bewerbungen werden auf der Webseite von HTC Vive angenommen.

Laut VRFocus wurden auf der Konferenz auch einige neue VR-Apps für HTC Vive demonstriert, Details sind noch nicht bekannt.

| Via: VRFocus

Ursprüngliche Meldung:

Obwohl das neue HTC 10 Smartphone gute Testergebnisse einsammelt, scheint das Geschäft mit den klugen Telefonen langfristig kein lukratives mehr zu sein. HTC schaut nach neuen Pfaden, einer davon ist Virtual Reality.

Auf einer internen Konferenz in der vergangenen Woche sprach HTC-Manager Wang Tsung-ching davon, dass der Smartphone-Markt seinen Zenit bereits erreicht und überschritten habe – gerade einmal rund neun Jahre nach dem Release des ersten iPhones. Die rückläufigen Verkaufszahlen möchte HTC mit den Ambitionen im neuen Virtual-Reality-Markt auffangen. Bis 2020, glaubt Tsung-ching, sollen VR-Brillen die neue, dominierende Computerplattform werden und den Umsatz des Smartphone-Marktes gar übersteigen.

Mag das allein für HTC noch möglich sein, vorausgesetzt das Unternehmen fährt die Ambitionen beim Verkauf von Smartphones stark zurück, ist eine solche Vorhersage für den gesam…


MIXEDCAST #171: Das Carmack-Drama, Stormland und Magic Leak | Alle Folgen


Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.