Atome schlagen Bytes in einer Hinsicht ganz entschieden: man kann sie spüren und anfassen. Eine Agentur aus Frankreich zeigt, wie man dieses Ungleichgewicht ins Lot bringen könnte.

Die französischen 3D-Spezialisten der Agentur Immersion bringen dafür zwei Technologien zusammen. Zum einen ist das Microsofts Hololens, die Hologramm-ähnliche Abbildungen recht genau an vorgegebene Punkte im Raum projizieren kann. In diesem Fall ist es eine Erdkugel, die über dem Schreibtisch schwebt.

Zum anderen nutzen die Entwickler eine spezielle Ultraschallmatte, die vom Unternehmen Ultrahaptics aus Bristol entwickelt wird. In der Matte sind zahlreiche Miniaturlautsprecher integriert, die mittels Ultraschall Vibrationen durch die Luft senden. Führt man die Hand über die Matte, spürt man die Ultraschallwellen auf der Haut.

Der Trick von Immersion ist es, dass sie bei diesem Experiment die Erdkugel exakt über der Ultraschallmatte platzieren. Nähert man sich dem digitalen Globus mit der Hand, senden die Lautsprecher gezielte Reize aus, die den Eindruck erwecken, dass man das Objekt – oder zumindest dessen Umrandung – spüren kann.

Virtua…



Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.

Meistgelesen
Meistkommentiert


✔ Mixed-Reality-News per E-Mail
✔ VR, AR, KI
✔ Jederzeit kündbar
✔ Kostenlos

Datenschutz