Auf der Siggraph Computerkonferenz zeigen Grafikspezialisten einen virtuellen Menschen, der einer echten Person fast zum Verwechseln ähnlich sieht. Die Besonderheit: Der Avatar wurde anhand der Mimik eines realen Schauspielers in Echtzeit gerendert und animiert.

Auf der Computerkonferenz wird Mike als Moderator in einem virtuellen Fernsehstudio demonstriert, in dem er Industrieveteranen interviewt. Besucher der Siggraph können sich eine VR-Brille aufsetzen und in dem Studio als Zuschauer Platz nehmen.

Die Entwickler von Mike nennen diese VR-Erfahrung treffend “Meetmike”. Die Anwendung entstand in einem globalen Forschungsprojekt und wurde von Grafikspezialisten aus verschiedenen Organisationen und Unternehmen wie Epic Games, Cubic Motion, 3Lateral oder der Wikihuman-Gruppe erarbeitet. Letztgenannte Organisation verfolgt das Ziel, den perfekten digitalen Menschen zu rendern und zu erforschen.

Die Darstellung von Mike ist extrem detailliert und wirkt selbst bei Nahaufnahmen noch täuschend echt (siehe Videos unten). Bei einigen Kameraeinstellungen und je nach Beleuchtung ist der virtuelle Mike kaum mehr von einem realen Menschen zu unterscheiden.

An den Augenbrauen sind einzelne, feine Härchen zu erkennen und die Hautstruktur ist realistisch und sehr detailliert. Wer genau hinschaut, entdeckt auf dem Nasenrücken zahlreiche Mitesser.

Im Vergleich zum ultrarealistischen Rendering der Gesichtszüge fallen die etw…

MIXED.de Podcast: VR, AR und KI - jede Woche neu

Jetzt reinhören: Alle Folgen


Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.