Ihr habt die neue Virtual-Reality-Brille von Samsung, versteht aber nur Bahnhof? Hier ein paar Tipps, die euch den Einstieg etwas erleichtern können und mit denen ihr mehr aus der mobilen VR-Brille holt.

Wenn ihr Videos im Bett, also im Liegen, schauen wollt, dann geht das in der Samsung Gallery oder im Oculus Cinema – dort müsst ihr allerdings in die “Void”-Umgebung wechseln. Wenn ihr dann einen Moment seitlich oder über/unter dem virtuellen Bildschirm vorbeischaut, fragt euch die Software, ob ihr die Brille neu ausrichten wollt. Einmal auf das seitliche Touchpad getippt und das Bild rückt wieder in euer Sichtfeld, passend zur neuen Kopfposition. Aber bitte nicht mit der VR-Brille im Gesicht einpennen.

Diese beiden Tipps klingen wie eine Selbstverständlichkeit, aber sie sollten trotzdem angesprochen werden. Benutzt Gear VR immer im Stehen oder in einem Drehstuhl und mit Kopfhörern. Nur mit 360-Bewegungsfreiheit und immersivem Sound nutzt ihr das VR-Potenzial der mobilen Brille richtig aus.

Ganz wichtig: Ihr könnt den Oculus Store auch normal auf dem Handy durchstöbern und müsst dafür nicht Gear VR auf der Nase haben. Das ist deutlich einfacher und schneller als sich mit der VR-Brille durch die Menüs zu navigieren. Mittlerweile ist es sogar möglich, den Oculus Store für Gear VR direkt am PC zu durchforsten. Oculus VR bietet dafür eine eigene Webseite an, auf der ihr die Apps auch direkt kaufen und eurer Bibliothek hinzufügen könnt.

Schützt die Linsen und reinigt sie regelmäßig

Lasst die VR-Brille nie mit den Linsen nach oben liegen. Wenn Licht einfällt, funktionieren die Linsen wie ei…

MIXED.de Podcast: VR, AR und KI - jede Woche neu

Jetzt reinhören: Alle Folgen


Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.