Laut dem US-Magazin The New Yorker wollen Forscher im Silicon Valley nachweisen, dass wir nur mehr in einer Simulation der Realität existieren. Die Forschungsarbeit soll von zwei Tech-Milliardären finanziert werden.

Kabetec VR-Brille

Die sogenannte Simulationstheorie besagt, dass die Menschheit den Wettstreit mit den selbst geschaffenen Maschinen schon lange verloren hat und von diesen in einer Simulation eingesperrt wurde – darüber aber kein Bewusstsein mehr hat.

Was nach dem Drehbuch des Sci-Fi-Thrillers Matrix klingt, ist ein Denkansatz, der in der Philosophie seriös diskutiert wird. Ein Gegenbeweis zu dieser These ist schwerlich möglich und so gibt es weltweit Anhänger der Simulationstheorie. Sogar die Bank of America nahm das Thema auf die Agenda und zitierte den Oxford-Philosophen Nick Bostrom in einer Infografik zur zukünftigen Realität.

Forscher im Silicon Valley beauftragt: Holt uns aus der Matrix!

Es scheint logisch, dass sich die größten Verfechter der Simulationstheorie gerade dort versammeln, wo Technologie ohnehin schon heilig ist: Im Silicon Valley. Tech-Milliardär und Weltraumeroberer Elon Musk äußerte kürzlich, dass die Chance, dass wir in der ursprünglichen Realität und nicht in einer Simulation dieser existieren, nur eins zu mehreren Milliarden sei.

Diese Vermutun…

MIXED.de XR-Podcast - jetzt reinhören

Aktuell: Die große VR-Brillenschwemme | Alle Folgen



Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.