Auf dem Tribeca Film Festival 2019 feierte der neueste VR-Film der Felix & Paul Studios Premiere. Nun ist Gymnasia für Oculus-Brillen erschienen. Ich habe mir das erste VR-Gruselfilmchen des renommierten VR-Filmstudios angeschaut.

Während der ersten Sekunden verblüfft der Film mit einem faszinierenden Lichtspiel: Durch milchige Fenster bricht das Licht der Morgendämmerung, wandert am beschädigten Putz alter Wände entlang und gibt so aus der Dunkelheit heraus nach und nach den Blick auf die Umgebung frei: eine heruntergekommene, abrissreife Turnhalle.

Um einen herum liegen teils mit Flechten überwachsene Basketbälle. Es macht den Anschein, als sei hier vor langer Zeit etwas Furchtbares geschehen und als habe man diesen Ort in großer Eile verlassen. Die über die Wände huschenden Schatten und geisterhaftes Kindergekicher bestätigen diese Befürchtung.

Gymnasia_Tribeca_2

Was sind das für Schatten? BILD: Felix & Paul Studios

Szenen statt Geschichten

Gymnasia erzählt keine zusammenhängende Geschichte. Die Filmemacher wollten stattdessen eine möglichst unheimliche Atmosphäre und Impressionen eines von Geistern heimgesuchten Orts schaffen. Dank 360-Grad-Sicht und stereoskopischem 3D vermittelt die VR-Erfahrung ein tolles Raum- und Präsenzgefühl.

Technisch führen die VR-Filmemacher ihre früheren Experimente fort: Zum einen mit computergenerierten Grafiken, die sich wie in Jurassic World: Blue nahtlos in die gefilmte 360-Grad-Umgebung einfügen, zum anderen mit der Stop-Motion-Animationstechnik, die bereits in der VR-Dokumentation Isle Of Dogs zum Einsatz kam. Die Effekte sind größtenteils gut gelungen und wirken nicht aufgepropft.

Gymnasia_Tribeca_1

Die Geister haben scheinbar von Puppen Besitz ergriffen. Die treiben jetzt ihr Unwesen. BILD: Felix & Paul Studios

Ein ästhetisch ansprechendes VR-Gruselerlebnis

Wirklich Angst hat mir der Film nicht gemacht. Das ist gewollt: Gymnasia ist ein ästhetisch schön gemachtes VR-Erlebnis, das für wohliges Schauern sorgen will. Spritzendes Blut und plumpe Schockeffekte sucht man hier vergebens. So eignet sich das VR-Filmchen zur Vorführung auch an sanftere Gemüter, ohne sie zu überfordern.

Gymnasia kostet fünf Euro: Das ist ein happiger Preis für einen gerade Mal sechs Minuten langen VR-Film. Fans der Felix & Paul Studios und passionierten VR-Filmschauern kann ich den Film dennoch empfehlen.

Gymnasia ist im Oculus Store für Oculus Rift und Oculus Go und Samsung Gear VR erhältlich. Ich empfehle: Kopfhörer anziehen und Rolläden runter. So dringt kein Licht von außen in die VR-Brille und stört die Immersion.

Titelbild: Felix & Paul Studios

Weiterlesen über Felix & Paul Studios:


MIXED-Podcast #150: Valve Index und Apples AR-Augen | Alle Folgen


Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.