Laut Travis Jakel, einem Marktforscher der US-amerikanischen Bank Piper Jaffray, soll Virtual Reality bis 2020 ein Milliardengeschäft sein. Dem Analysten zufolge gibt es drei große Treiber der neuen Industrie: Videospiele, Filme – und Pornografie. Ganz vorne mit dabei in Sachen VR-Pornografie ist Todd Glider, Geschäftsführer von BadoinkVR. Sein Unternehmen unterhält eine der führenden Internetseiten, die einschlägige Inhalte anbietet. In einem aktuellen Interview spricht er über die Besonderheiten von Porno-Drehs in 180 Grad, die Zukunft der Branche und weshalb solche Filme in VR besser funktionieren als Videospiele.

Auf seine erste Erfahrung mit VR-Pornografie angesprochen, antwortet Glider: “Es hat mich umgehauen und das sage ich als jemand, der seit den 90er-Jahren in der Pornobranche arbeitet.” Und fügt hinzu: “Pornos sind die Killer-App.”

Wer VR-Pornos produziert, verwendet nicht einfach nur eine neue Kameratechnologie. Die neue …

MIXED.de XR-Podcast - jetzt reinhören

Aktuell: Alles zur Facebook Connect 2020 | Alle Folgen


Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.