Update vom 22. Oktober:

Borderlands 2 VR für PC-VR-Brillen ist ab sofort bei Steam für 50 Euro verfügbar. Als offiziell unterstützte Geräte sind HTC Vive, Oculus Rift und Valve Index gelistet.

Ursprünglicher Artikel vom 31. August 2019:

Borderlands 2 VR: Kostenloser PSVR-DLC kommt, PC-Version im Herbst

Sonys Playstation-VR-Exklusivität für den Loot-Shooter “Borderlands 2 VR” läuft im Herbst aus. Dann kommt der Titel auch für den PC. Kostenlose Zusatzinhalte erscheinen für beide Plattformen.

Das Entwicklerstudio Gearbox Software gibt bekannt, dass Borderlands 2 VR im Laufe des Herbstes für PC-VR-Brillen erscheint. Der Titel kam zunächst exklusiv für Playstation VR im Dezember 2018 auf den Markt.

Außerdem gibt’s neue, kostenlose Inhalte: Die Kampagnen “Captain Scarlet and Her Pirate’s Booty”, “Mr. Torgue’s Campaign of Carnage”, “Sir Hammerlock’s Big Game Hunt” und “Tiny Tina’s Assault on Dragon Keep” erscheinen für PC und Playstation VR.

Neben den neuen Kampagnen gibt es weitere herunterladbare Inhalte wie neue Waffen und Skins. Der PSVR-DLC ist ab dem 6. September verfügbar.

Portierung ohne VR-Schnörkel

Für welche VR-Brillen und bei welchen Plattformen die PC-Version von Borderlands 2 VR erscheinen wird, ist noch nicht bekannt. Ebenso wenig weiß man, ob der fehlende Koop-Modus der PSVR-Version am PC nachgereicht wird. Auch zum Preis gibt es noch keine Information.

Im Test der Playstation-VR-Version von Borderlands 2 VR kritisierte MIXED-Autor Tomislav die schwache PS-Move-Implementierung in einem ansonsten standardmäßigen VR-Port:

“Borderlands 2 VR ist eine Standard-Portierung ähnlich Fallout 4 VR und Skyrim VR: Sie bringt einen 2D-Titel in die Virtual Reality, ohne das Original oder Virtual Reality neu zu erfinden. Wem das reicht und wer Borderlands 2 noch nicht gespielt hat, wird seine Freude haben. Alle anderen sollten sich den Kauf zweimal überlegen.”

Quelle: Eurogamer

Weiterlesen über VR-Ports:


MIXEDCAST #169: Deepfake-Hollywood und VR-Hoffnung Oberhausen | Alle Folgen


Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.