Überraschend ist es nicht, aber immerhin offiziell: HTC will eine mobile VR-Brille unter der Vive-Marke launchen, die mehr kann als Cardboard und Co.

Die mobile VR-Brille soll mit HTCs neuem Flagschiff-Smartphone, dem “U Ultra”, kompatibel sein. Und sie soll mehr können als eine Smartphone-Halterung wie Gear VR oder Cardboard. Welcher Mehrwert das konkret sein könnte, das verrät HTCs Finanzchef Chia-lin Chang noch nicht.

“HTC Vive ist unsere Highend-Lösung und in den kommenden Monaten werden wir enthüllen, wie wir VR und Mobilität vereinen. Es ist nicht nur ein Smartphone, das in einem Headset befestigt wird”, sagt Chang in einem Interview anlässlich der Vorstellung der neuen HTC-U-Serie in Singapur.

Man habe “einen guten Plan”, wie man Mobilität in VR integrieren könne. Die neue Hardware soll im Laufe des Jahres enthüllt werden. “Wir sind ein VR-Unternehmen, wir werden etwas zeigen”, sagt Chang.

Unterstützt HTCs mobile VR-Brille Lighthouse?

Da es sich bei der mobilen Vive-Brille laut Chang um mehr als eine einfache Smartphone-Halterung handelt, drängt sich unweigerlich der Verdacht auf, dass das Gerät im Zusammenhang mit den neuen Vive-Trackern und d…

MIXED.de Podcast: VR, AR und KI - jede Woche neu

Jetzt reinhören: Alle Folgen


Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.