Apple: Neuer Mac Pro mit mehr Leistung, auch für VR

Apple: Neuer Mac Pro mit mehr Leistung, auch für VR

Die Virtual Reality ist derzeit noch ein reines PC- und Konsolenland, Mac-Nutzer müssen leider draußen bleiben. Der nächste Mac Pro soll das ändern.

Im Interview mit Techcrunch verspricht Apples Marketing-Manager Phil Schiller, dass eine zukünftige Iteration des Mac Pro genug Power für VR-Brillen an Bord hat. Das letzte Gerät aus 2013 bietet diese Leistung nicht.

Das führte dazu, dass Oculus die Unterstützung für Apple in 2015 aussetzte. Oculus-Gründer Palmer Luckey adressierte das Problem seinerzeit sehr direkt: „Wir würden gerne Oculus Rift für Macs anbieten, aber die Grafikkarten sind zu schwach und erfüllen nicht unsere Mindestanforderungen. Wenn Apple einen leistungsfähigen Rechner auf den Markt bringt, dann unterstützen wir diesen auch.“

___STEADY_PAYWALL___

Genau das ist Apples Plan für den kommenden Mac Pro. Laut dem Techcrunch-Bericht wird sich der neue stationäre Computer mit einer leistungsfähigen GPU auszeichnen und für „anspruchsvolle 3D-Anwendungen“, beispielsweise in VR, geeignet sein. Dafür müsse das Gerät „komplett neu gedacht“ werden. Aufgrund der zylindrischen Form des Gehäuses kommt es offenbar schneller zu Überhitzungsproblemen im Vergleich zu herkömmlichen PCs.

Stand jetzt braucht der neue Mac Pro eine Grafikkarte, die mindestens auf dem Niveau einer Nvidia GTX 960 rendert – das ist die absolute Mindestanforderung an einen VR-tauglichen Windows-PC. Da der neue Mac Pro erst im kommenden Jahr auf den Markt kommt, dürfte Apple mit Blick in die Zukunft deutlich mehr Leistung verbauen.

Bei VR bleibt Apple vorerst eine Randnotiz

Apples neuer Grafikenthusiasmus wird dem Virtual-Reality-Markt eher keinen entscheidenden Schub geben. Laut dem Bericht sind nur ein geringer einstelliger Prozentsatz der Mac-Käufer an der Pro-Version interessiert.

Apples VR-Zukunft – sofern diese denn existiert – wird eher im Bereich Smartphone-VR oder in einem komplett autarken VR-System liegen, das ohne externe Zuspieler auskommt. Derzeit sieht es so aus, als würde sich Apple auf Augmented Reality mit dem iPhone fokussieren.

Tim Cook möchte ob der ganzen Potenziale von Augmented Reality laut rufen und schreien, so begeistert ist der Apple-Chef.

Apple-Chef Cook: Augmented Reality ist für jedermann – VR eher nicht

Ein verifizierter Foxconn-Insider verrät Details zu Apples kommender Datenbrille "Apple Iris". Sie könnte 2018 auf den Markt kommen.

Sony-Präsident: Apple steigt 2017 in Virtual und Augmented Reality ein

| Featured Image: Mac Pro / Apple