Ausdrucksfähige Avatare sind das A und O sozialer Interaktion in Virtual Reality. Das nächste große Update für die Social-Plattform AltspaceVR bringt ein längst überfälliges neues Avatarsystem.

Das letzte Avatar-Update datiert auf Ende 2018 und brachte Gesichtsbehaarung, Accessoires und neue Kleidung, änderte jedoch nichts am steifen Marionettenlook. Das ändert sich mit dem nächsten Woche erscheinenden Update.

Das Team verfolgte bei der Entwicklung mehrere Ziele. Zunächst einmal sollten die neuen Avatare möglichst viel Gestaltungsfreiheit und Vielfalt erlauben und es Nutzern so ermöglichen, sich vorgeprägten gesellschaftlichen Erwartungen zu entziehen, ihre Identität besser auszudrücken oder zu erforschen.

Realistischere Interaktionen

Dennoch achteten die Entwickler auf optische Einheitlichkeit, sodass kein Avatar aus dem Rahmen herausfällt und sich stets als Teil des Ganzen erfährt. Der Comic-Look wurde beibehalten, um die technischen Anforderungen so tief wie möglich zu halten. Schließlich läuft AltspaceVR auf so ziemlicher jeder VR-Brille (Vergleich).

Das dritte Ziel war, die Interaktionen realistischer zu machen und so eine stärkere emotionale Verbindung zwischen Nutzern herzustellen. Die Mundbewegungen wirken jetzt glaubhafter und wenn zwei Avatare sich unterhalten, dann gestikulieren sie einander zugewandt. Die Augenpaare fokussieren einander und blinzeln sich zu.

Das neue Avatarsystem wurde im Juni für den Sommer angekündigt. Einem Tweet zufolge erscheint das Update nächste Woche. Das Entwicklerteam arbeitet seit Sommer 2017 unter Microsofts Ägide und brachte seither eine ganze Reihe Updates heraus,

Quelle und Titelbild: Microsoft

Weiterlesen über AltspaceVR:

steady2

MIXED.de XR-Podcast - jetzt reinhören

Aktuell: OpenXR, Oculus Half Dome und Fake-Holodecks | Alle Folgen



Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.