Almalence verspricht mehr Bildschärfe für Eye-Tracking-Headsets

Almalence verspricht mehr Bildschärfe für Eye-Tracking-Headsets

Ein "Digital Lens"-Plug-in soll auf VR-Brillen mit Eye-Tracking ein schärferes und ruhigeres Bild ermöglichen.

Die Firma Almalence will mit Eye-Tracking ausgestatteten VR-Brillen ein ungetrübtes, detailreicheres Bild verschaffen. Dazu hat das Unternehmen aus Austin, Texas, ein Test-Plugin veröffentlicht.

Es soll mit seiner "Digital Lens"-Technologie das Bild verschiedener Headsets durch Pre-Processing verbessern und entzerren. Derzeit unterstützt es die Modelle Pico 3 Neo Pro Eye, HP Reverb G2 Omnicept Edition sowie die HTC Vive Pro Eye.

Schärfere VR-Brillen dank besserer Abstimmung

Almalence nennt seine Lösung "Digital Lens". Sie passt das Bild von OpenXR-kompatiblen Anwendungen an, um Verzerrungen von vornherein zu vermeiden und typische Probleme der jeweiligen Linsen zu umgehen. CEO Eugene Panich stellte das System auf der AWE-Show im Juni 2023 vor. Sein Unternehmen dürfte es in Zukunft vermutlich an Headset-Hersteller lizenzieren.

logo
  • checkMIXED.de ohne Werbebanner
  • checkZugriff auf mehr als 9.000 Artikel
  • checkKündigung jederzeit online möglich
ab 2,80 € / Monat
logo

Die Software wertet Eye-Tracking-Daten aus, um die Inhalte in Echtzeit zu kalibrieren. Durch die dynamische Vorkorrektur sollen Nutzende jederzeit ein noch schärferes Bild erhalten. Es soll bei Augenbewegungen kaum noch unter geometrischen "Pupil Swim"-Verzerrungen, also dem "Wabern" von Bildabschnitten, leiden.

Auch Probleme wie chromatische Aberrationen (Farbverschiebungen) verringern sich laut Almalence. Ein Umschalten ermöglicht jederzeit einen Vergleich zum Standardbild.

Quellen: Almalence