Giroptic_iO_Kamera2

Anfang des Jahres brachte das französische Unternehmen Giroptic eine 360-Grad-Ansteckkamera für iPhone und iPad heraus. Seit Mai ist eine Version für Android-Smartphones erhältlich, zudem werden ab Ende August neuere Geräte wie das Galaxy S8 unterstützt. Der ultrakompakte Formfaktor macht auf Anhieb Eindruck. Doch wie schlägt sich das Gerät im Alltagsgebrauch?

Die Kamera wird bei iOS-Geräten per Lightning und bei Android-Smartphones per Micro-USB oder USB Typ-C angeschlossen, sodass man die Geräte nicht gleichzeitig laden und die Kamera benutzen kann. Eine vollständige Liste der unterstützten Geräte findet man am Artikelende oder auf der offiziellen Internetseite.

Ist die Kamera mit dem Smartphone verbunden, wird man automatisch zur Giroptic-App im jeweilige App Store weitergeleitet. Nach der Installation kann man direkt loslegen. Einfacher geht es nicht.

Giroptic_5

Im Lieferumfang enthalten ist neben der Ansteckkamera ein Schutzgehäuse aus Plastik, ein USB-Kabel zum Aufladen der Kamera und ein Reinigungstuch. BILD: Giroptic

Fotos…

MIXED.de XR-Podcast - jetzt reinhören

Aktuell: Apple waits, Oculus goes | Alle Folgen



Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.