So sieht Zelda: Ocarina of Time in Unreal Engine 5 und VR aus

So sieht Zelda: Ocarina of Time in Unreal Engine 5 und VR aus

Ein Youtuber zeigt, wie ein grafisch modernisiertes Zelda: Ocarina of Time in VR aussehen könnte. Zum Einsatz kommt der Universalmod UEVR.

FAKTEN

Ich bin diese Woche auf ein interessantes Video des VR-Youtubers Beardo Benjo gestoßen und wollte euch darauf aufmerksam machen.

Mit dem vor Kurzem erschienenen Universalmod UEVR transportiert sich Beardo Benjo an ikonische Schauplätze aus Zelda: Ocarina of Time, darunter die Steppe von Hyrule, das Dorf am Fuße des Schlosses, die Lon-Lon-Ranch, den Dekubaum und den Tempel der Zeit. Letzterer wirkt mit seinen Spiegelungen und Reflexionen am eindrücklichsten. Gestaltet wurden diese Schauplätze vom Entwickler CryZENx in Unreal Engine 5.

Dank UEVR kann Beardo Benjo das Spiel aus Links Blickperspektive erleben und erhält so einen Eindruck der tatsächlichen Größenverhältnisse. Der Dekubaum etwa wirkt viel größer und majestätischer als im herkömmlichen Spiel.

Bewegungssteuerung wird ebenfalls unterstützt. Viel tun kann man allerdings, da die Spielmechaniken noch nicht umgesetzt wurden. Dennoch muss es faszinierend sein, diese bekannte Orte in moderner Aufmachung und VR zu erleben und sich zu fragen, ob ein Remake so aussehen könnte.

logo
  • checkMIXED.de ohne Werbebanner
  • checkZugriff auf mehr als 9.000 Artikel
  • checkKündigung jederzeit online möglich
ab 3,50 € / Monat
logo

KONTEXT

Nur für High-End-Rechner

CryZENx hat sein Hobby zum Beruf gemacht: Er entwirft Remakes von Retro-Spielen und macht sie Fans via Patreon zugänglich. Zusätzlich macht er auf seinem Youtube-Kanal Videos, die seine Kreationen zeigen. Neben Ocarina of Time modernisierte der Entwickler auch Super Mario 64, Mario Kart 64, Donkey Kong 64 und viele mehr.

UEVR ist ein Injector des VR-Modders Praydog, das fast jedes auf der Unreal Engine 4 und 5 basierende Spiel mit einem modernen VR-Headset spielbar macht, darunter viele AAA-Titel. Es erschien an Neujahr.

Grafisch anspruchsvollere Spiele setzen allerdings viel Rechenleistung voraus und das Ocarina-of-Time-Projekt von CryZENx gehört dazu. Beardo Benjo spielte das Remake auf einem Highend-PC mit einer RTX 4090 und selbst mit diesem Setup kommt der Rechner hier und da ins Straucheln.