Update vom 30. August 2017:

Kabetec VR-Brille

Ein ausführlicher Hands-on-Bericht des Virtual-Reality-Entwicklers Sean Ong zeigt Microsofts neue 3D-Controller im Detail. Am Anfang des Videos demonstriert Ong, was passiert, wenn die Controller nicht mehr im Sichtfeld der in der VR-Brille integrierten Trackingkameras sind: Rotation und Neigung werden noch erkannt, räumliche Bewegung jedoch nicht mehr. In dieser statischen Position können beispielsweise Menüs noch bedient werden.

In Hinblick auf die angekündigte Steam-Unterstützung dürften diese Aussetzer bei einer Reihe von Apps und Spielen zu Problemen führen. Microsoft könnte eine bessere Kompatibilität gewährleisten, indem sie zusätzlich eine externe Trackingkamera anbieten, die die 3D-Controller ergänzend zur VR-Brille von außen erfasst.

Ähnlich wie andere Tester bezeichnet Ong die Verarbeitungsqualität der Controller als “nicht besonders Premium”.

Ursprünglicher Artikel vom 28. August 2017:

Erste Erfahrungsberichte zu Microsofts 3D-Controllern

Microsoft wird die Windows-Brillen zum Weihnachtsgeschäft zusammen mit den 3D-Controllern anbieten. Der Startpreis liegt bei 400 US-Dollar. Nun sind die ersten Erfahrungsberichte aufgetaucht.

Microsofts 3D-Controller haben einen großen Vorteil gegenüber Oculus Touch und den Vive-Controllern: Sie benötigen keine externen Trackingkomponenten. Die LEDs der beiden Trackingringe werden stattdessen von den Kameras erfasst, die in der Windows-Brille verbaut sind. Bis jetzt war jedoch un…

MIXED.de XR-Podcast - jetzt reinhören

Aktuell: Die große VR-Brillenschwemme | Alle Folgen



Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.