VR-Sci-Fi-Shooter erhält kostenloses Content-Update für Quest 3 & PC-VR

VR-Sci-Fi-Shooter erhält kostenloses Content-Update für Quest 3 & PC-VR

Ein neues Update für Guardians Frontline bringt stärkere Gegner, neue Skins und eine neue Levelgrenze auf Quest und PC VR.

FAKTEN

VirtualAge und Fast Travel Games haben ein kostenloses Update für den VR-Shooter Guardians Frontline veröffentlicht. Das Update bringt neue Gegnertypen, kosmetische Verbesserungen und eine erhöhte Levelobergrenze für Meta Quest 3, Quest 2, Quest Pro und PC-VR. Spieler:innen, die das Hauptspiel bereits auf Meta Quest oder SteamVR besitzen, können das Update kostenlos herunterladen.

Das Update fügt dem Spiel stärkere Gegnertypen mit neuen Angriffen hinzu. Eine weiterentwickelte Version des spinnenartigen Arack kann sich nun unterirdisch bewegen. Der neue Siege Sentinel setzt Projektilangriffe mit großen Reichweiten ein und es gibt stärkere Insektengegner mit Gefrierangriffen.

Die Levelobergrenze wird von 40 auf 50 erhöht, sodass ihr neue Ränge erreichen könnt. Der höchste Rang ist nun der Oberbefehlshaber (Supreme Commander). Habt ihr diesen Rang erreicht, erhaltet ihr eine neue Skin, die 30 Prozent zusätzlichen Schutz gegen Explosionsschäden bietet.

Zusätzlich zu den neuen Gegnern und kosmetischen Inhalten enthält das Update auch einen neuen Angriff für die AK20-Waffe sowie eine Reihe von Fehlerbehebungen und Verbesserungen. Der Editor-Modus des Spiels wurde ebenfalls aktualisiert.

logo
  • checkMIXED.de ohne Werbebanner
  • checkZugriff auf mehr als 9.000 Artikel
  • checkKündigung jederzeit online möglich
ab 3,50 € / Monat
logo

KONTEXT

Guardians Frontline: Eine Mischung aus Starcraft und Halo

Guardians Frontline wurde am 9. März 2023 im Meta Quest Store und auf SteamVR veröffentlicht und hat bereits mehrere Content-Updates erhalten. Das Sci-Fi-Spiel kombiniert Echtzeitstrategie und Ego-Shooter-Elemente. Ihr kämpft aufseiten der Föderation gegen eine außerirdische, käferähnliche Rasse und befehligt eine Gruppe humanoider Kampfroboter. Das Spiel bietet verschiedene Missionstypen und erweitert die actionlastige Tower-Defense-Mechanik um Echtzeitstrategie-Elemente.

Ihr könnt jederzeit in die Vogelperspektive wechseln, um einen vollen Überblick über das Geschehen zu haben und Gruppen an Brennpunkten zu manövrieren. Zusätzlich zur Einzelspieler-Kampagne bietet Guardians Frontline einen Skirmish-Modus, in dem ihr verschiedene Planeten erobern könnt, einen Koop-Modus für bis zu vier Spieler:innen und PvP-Multiplayer-Schlachten für bis zu acht Spielende. Ein Map Editor ermöglicht es euch, eigene Missionsgebiete zu gestalten.

Quellen: Pressemitteilung