Virtual Reality bietet mit seinen 3D-Controllern neue und intuitive Arten, mit digitalen Inhalten zu interagieren. Ob die Controller klassische Eingabegeräte wie die Tastatur komplett ersetzen können, ist eine andere Frage. Ein UI-Designer schlägt eine Brücke zwischen den beiden Eingabetechniken und arbeitet an einem Interface, das beide Welten verbindet.

Kabetec VR-Brille

Es ist nicht zu erwarten, dass das Tippen von Texten in Virtual Reality demnächst überflüssig wird. Will man das Internet in der Virtual Reality nach einer Information durchsuchen oder einem Freund eine schriftliche Nachricht schicken, ist die Tastatur immer noch das geeignetste Mittel. Aus diesem Grund arbeitet der Interface-Designer Jonathan Ravasz seit längerem an Protoypen einer VR-Tastatur.

Startet man Ravasz’ Programm erscheint eine leicht gebogene, virtuelle Tastatur vor dem Nutzer, die man mit dem Vive-Controller greifen und frei im Raum platzieren kann. Die 3D-Controller werden zu Schlägeln, mit denen man die Tasten anschlägt – ähnlich wie bei einem Xylophon. Ein GIF des Entwicklers führt die Funktionsweise vor:

GIF Keyboard_Input_VR

Das funktioniert bereits erstaunlich gut und fühlt sich aufgrund seiner Räumlichkeit und dem haptischen Feedback der Controller viel natürlicher an als die berührungsempfindliche Tastatur, die man von Smartphones kennt. Das Zehnfingersystem kann Ravasz’ Prototyp natürlich nicht ersetzen, hierzu wären präzis getrackte Handschuhe nötig. Dennoch dürften Nutzer mit der virtuellen Tastatur schon …

MIXED.de XR-Podcast - jetzt reinhören

Aktuell: Unreal Engine 5 - ein neues Grafikzeitalter? | Alle Folgen



Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.