Virtual Reality: VR-Spinoff von Assassin’s Creed kommt

Virtual Reality: VR-Spinoff von Assassin’s Creed kommt

Auf der Game Developers Conference kündigte Ubisoft soeben eine „Assassin’s Creed VR Experience“ an. Bei dem VR-Ableger der beliebten Spielereihe handelt es sich aber ausnahmsweise nicht um ein Computerspiel.

Stattdessen soll die VR-Erfahrung auf dem kommenden Kinofilm basieren. Entwickelt wurde das Virtual-Reality-Spinoff von Ubisoft gemeinsam mit Fox und Pratical Magic, einem jungen US-Unternehmen, das laut eigenen Angaben auf hochwertige VR-Inhalte „auf Studio-Niveau“ spezialisiert ist. Angekündigt wurde die VR-Erfahrung auf der Pressekonferenz von AMD.

Matthew Lewis, Präsident von Practical Magic, betonte bei der Ankündigung explizit, dass es sich bei der neuen VR-Erfahrung nicht um ein Spiel handeln wird. Das Filmmaterial, das in der VR-Erfahrung zum Einsatz kommen soll, wurde zusammen mit den Aufnahmen für den „Assassin’s Creed“ Kinofilm abgedreht. Drehorte waren unter anderem Malta, Spanien und UK.

___STEADY_PAYWALL___

„Wir freuen uns über die Ankündigung der ‚Assassin’s Creed VR-Experience‘ und darauf mit New Regency, Fox und Practical Magic zeitnah mehr Informationen zu teilen“, sagt Michael Beadle von Ubisoft. Die VR-Erfahrung soll zusammen mit dem Film noch in 2016 erscheinen.

Die „Assassin’s Creed VR-Experience“ ist bereits das zweite VR-Spinoff, das unmittelbar auf einem Hollywood-Streifen basiert. Steven Spielberg ist Direktor der Romanverfilmung des US-Bestsellers „Ready Player One“, bei dem die virtuelle Welt ein zentrales Thema ist. Gemeinsam mit der „Virtual Reality Company“ arbeitet er an einer zum Film passenden VR-Erfahrung. VR-Enthusiasten müssen sich aber in Geduld üben – der Film wurde von Ende 2017 auf Frühjahr 2018 verschoben, um nicht mit neusten Teil der Star-Wars-Saga an den Kinokassen konkurrieren zu müssen.

| SOURCE: Polygon
| FEATURED IMAGE: Ubisoft