Virtual Reality verspricht Werbern eine spannende Zukunft voller neuer Möglichkeiten, um an Daten zu gelangen und Werbung noch gezielter auszurichten. Nicht mehr nur nach Alter oder vermuteten Interessen, sondern nach der Persönlichkeit eines Menschen.

Möglich ist das aufgrund neuer Bewegungsdaten, die die VR-Brillen und Trackingsysteme an die Server von Facebook und Co. übermitteln. Schon jetzt sieht Facebook ganz genau, welcher Teil eines 360-Videos wie lange betrachtet wird. Das ist einerseits eine technische Notwendigkeit – das neue Streamingverfahren setzt darauf – aber andererseits kommt Facebook auf diese Art auch an die ersten Datensätze, die den Sprung ins Neuromarketing ermöglichen. Die Messung der Kopfrotation ist dabei nur ein erster und vergleichsweise harmloser Schritt.

Richtig spannend wird das Thema erst, wenn Augen-, Hand- und Körperbewegungen hinzukommen und man die Körpersprache in Relation zum Inhalt interpretieren kann. Das…

MIXED.de XR-Podcast - jetzt reinhören

Aktuell: VR-Partys und Mario Kart AR | Alle Folgen



Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.