Mit der Finger-Tracking-Kamera von Leap Motion hat ein Entwickler das erste Instrument gebaut, das ausschließlich in der virtuellen Realität gespielt werden kann. Laut eigenen Angaben hatte er zuerst das Ziel, eine VR-Gitarre zu bauen, hat sich aber im Verlauf der Entwicklung dafür entschieden, direkt ein komplett neues Instrument zu erfinden. Es erinnert an eine Harfe und ist in zwei Hälften aufgeteilt: Links wird die Tonart gewählt, rechts können die Saiten angeschlagen werden. Das Interface lässt sich komplett mit den Fingern steuern und braucht kein zusätzliches Eingabegerät wie Maus oder Tastatur. Interessant ist die Präzision, mit der die VR-Harfe funktioniert – in unseren bisherigen Tests mit Leap Motion funktionierte die Sensorkamera eher schlecht als recht. Wer Leap Motion daheim hat, kann sich eine Testverion der App hier kostenlos runterladen.


MIXED-Podcast #146: Zero-Latency-Test, XR-Brillen und Sonys VR-Strategie | Alle Folgen


Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.