Wie stellt man ein Auto der nächsten Generation zeitgemäß vor? Ganz einfach: Mit einem Medium der nächsten Generation. Jaguar macht es vor.

Kabetec VR-Brille

Im Rahmen einer Automesse in Los Angeles stellte Jaguar den I-Pace vor, den ersten elektrischen Straßenwagen des Autobauers. Zwar ist die Serienproduktion erst für 2018 vorgesehen, doch zumindest in der Virtual Reality durften Journalisten vorab im Innenraum Platz nehmen.

Die Enthüllung via VR-Brille fand zeitgleich in Los Angeles und London statt. Mit HTC Vive hatten die Journalisten Zugang zu einer Reihe von Inhalten, die man auf einer herkömmlichen Pressekonferenz nicht in der Form hätte transportieren können.

Beispielsweise wurde ein detailgetreues Rendering des neuen Autos samt Insassen an den bekannten Venice Beach in Kalifornien gebeamt, sodass man sich das neue Luxusmobil stilecht im Flair der kalifornischen Sonne ansehen konnte.

Multi-User-VR samt Medienmix in Europa und den USA zeitgleich

Die Journalisten, die zu sechst an einem Tisch saßen, konnten sich während der VR-Übertragung gegenseitig als Avatare sehen, miteinander interagieren und sprechen und unter anderem in einem Autorennen mit Miniaturautos gegeneinander antreten. Das lockerte die Stimmung.

Neben den interaktiven und gerenderten Abschnitten wurden auch Live-Videos in 360-Grad eingesetzt, die an 66 Journalisten in Los Angeles und London gleichzeitig ausgespielt wurden.

Vermittelt wurden die neuen Features des I-Pace anhand von 3D-Modellen einzelner Bauteile von bekannten Schauspielern und Moderatoren wie Michelle Rodriguez (Fast and Furious), Miranda Kerr und James Corden (Ca…

MIXED.de XR-Podcast - jetzt reinhören

Aktuell: Die große VR-Brillenschwemme | Alle Folgen



Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.