Das Beratungsunternehmen Pricewaterhousecoopers befragte im vergangenen Juni 1.057 Personen in Deutschland zur Zukunft der Virtual Reality. Das Ergebnis zeigt, dass VR – gerade in Deutschland – noch einen weiten Weg vor sich hat.

Kabetec VR-Brille

Laut dem Umfrageergebnis sind die Deutschen trotz des Hypes um Oculus Rift und Co. weitgehend unerfahren mit dem neuen Medium. 85 Prozent geben an, dass sie zwar schon von der Virtual Reality gehört haben, diese aber bislang nicht selbst erleben konnten. Weitere zehn Prozent haben Virtual Reality außerhalb von Games genutzt. Fünf Prozent tauchen ausschließlich in virtuelle Spielewelten ein.

Die 166 VR-Nutzer unter den Befragten setzen die VR-Brille nur gelegentlich auf (71 Prozent). 29 Prozent nutzen VR zumindest einmal die Woche. Bei der Bekanntheit liegt Samsung Gear VR (59 Prozent) vor Sonys Playstation VR (52 Prozent). Recht abgeschlagen sind Oculus Rift (27 Prozent) und HTC Vive (19 Prozent).

200 der 1.057 Umfrageteilnehmer – in erster Linie Männer – sind daran interessiert, eine VR-Brille zu kaufen. Gamer sind mit einem etwas höheren Kaufinteresse tendenziell eher dazu bereit, zu investieren. Rund die Hälfte ist noch unentschlossen. 32 Prozent – in erster Linie Frauen – lehnen den Kauf strikt ab. Nur zwei Prozent besitzen bereits eine VR-Brille.

Die Gesamtheit der Umfrageteilnehmer geht davon aus, dass Virtual Reality in erster Linie für Videospiele geeignet ist (80 Prozent). Ebenfalls interessant sind laut den Antwortgebern Filme (68,5 Prozent), TV (52 Prozent) und Videos (51 Prozent) in VR.

VR-Brillen müssen deutlich günstiger werden

Dass die Virtual Reality noch weit vom Mainstream entfernt ist, zeigt insbesondere die Frage nach dem Preis. Der optimale Preispunkt liegt laut der Umfrage bei 78 Euro, der Indifferenzpreis bei 87 Euro.

Das bedeutet, dass kurz- bis mittelfristig nur mobile VR-Brillen wie…

MIXED.de XR-Podcast - jetzt reinhören

Aktuell: Die große VR-Brillenschwemme | Alle Folgen



Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.