Der Videodienst Vimeo unternimmt einen ersten Schritt hin zum Hologramm-Streaming und stellt kostenlose Software zur Verfügung.

Vimeo kündigt eine neue Live-Streaming-Funktion für volumetrische Videos an, also Videos, bei denen Bild- und Raumdaten zusammengeführt und synchron übertragen werden. Das Ergebnis sind in Echtzeit generierte 3D-Modelle von Personen, die unabhängig der Kameraposition aus verschiedenen Perspektiven betrachtet werden können. Für Vimeos Or Fleisher ist das der erste Schritt hin zum Hologramm-Streaming.

Das wiederum benötigt neben den Raumvideos auch ein passendes Abspielgerät wie eine AR- oder VR-Brille, die den übertragenen Inhalt in den realen oder virtuellen Raum projizieren kann. Am flachen 2D-Monitor ist der Mehrwert volumetrischer Videos überschaubar.

GIF

Vimeo unterstützt diverse Tiefensensorkameras wie Kinect v2, ZED, Orbec, Intel RealSense, Structure oder das iPhone X. Empfohlen wird Intels Tiefensensor RealSense D415, er kostet rund 100 US-Dollar, wird via USB verbunden und läuft auf allen Plattformen. Zukünftig könnten KI-Pixelberechnungen helfen, aus herkömmlichen 2D-Aufnahmen räumliche Videos zu fertigen, mutmaßt Fleisher.

Um das volumetrische Live-S…

MIXED.de XR-Podcast - jetzt reinhören

Aktuell: Radioaktive Daten und VR Auferstehung | Alle Folgen



Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.