Auf der Game Developers Conference 2014 hat Sony “Morpheus” angekündigt, ein Virtual-Reality-Headset für die Playstation 4. Schon in der letzten Konsolen-Generation hatte Sony mit dreidimensionalen Eingabegeräten wie dem “Playstation Move-Controller” und Headtracking über die Playstation-Eye-Kamera experimentiert. Laut Sony-Entwickler Anton Mikhailov arbeitet man bereits seit drei Jahren an dem Prototypen für Morpheus.

Die auf der GDC gezeigte Morpheus-Version hat ein eingebautes 1080p-Displays (960×1080 pro Auge) und ist in der Lage bis zu 120 Bilder pro Sekunde darzustellen. Der sichtbare Bildausschnitt liegt bei über 100 Grad, außerdem werden Positionen in sechs Dimensionen erfasst. Dass das Headset gemeinsam mit dem Move-Controller als dreidimensionales Eingabegerät arbeitet, ist sehr wahrscheinlich. Über ein mögliches Erscheinungsdatum sowie konkrete Software, die über Tech-Demos hinausgeht, wurde bisher nicht gesprochen. Laut dem Chef von Sony Computer Entertainment Worldwide, Shuhei Yoshida, ist Morpheus “die Zukunft der Videospiele”.


MIXED-Podcast #156: Drei Jahre XR-Podcast: Highlights, Lowlights, Überraschungen | Alle Folgen


Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.