Geht es nach Sony, dann ist die Playstation VR kein reines Spielegerät. Die Nutzer geben dem Unternehmen recht: Live-Videos kommen ganz gut an.

Kabetec VR-Brille

Seit Oktober 2017 können Besitzer von Playstation VR die App der VR-Streamer NextVR herunterladen. Die Live-Videos des VR-Streaming-Startups stechen qualitativ hervor, da sie recht hoch auflösen und einen guten 3D-Effekt bieten. Das Mittendrin-Gefühl ist zwar lange nicht perfekt, aber durchaus wahrnehmbar.

Gegenüber der Webseite Road to VR verrät David Cole, Mitgründer von NextVR, erstmals Nutzungsstatistiken für Playstation VR: Laut Cole wurde die App seit der Veröffentlichung im vergangenen Oktober rund 650.000 Mal heruntergeladen. Bei etwas über zwei Millionen verkauften Sony-Brillen ist das eine hervorragende Quote.

Durchschnittlich wurden die Live-Übertragungen gute 18 Minuten angeschaut. Das dürfte im Vergleich zu herkömmlichen Übertragungswegen zwar sehr kurz sein. Dafür, dass man einen Helm aufziehen und sich von der Außenwelt abschotten muss, scheint die Abspieldauer aber ganz manierlich.

Die soziale Isolation war der häufigste Kritikpunkt von VR-Streamern, die in der vergangenen NBA-Saison Basketballspiele mit der VR-Brille anschauten. Luft nach oben gibt es für NextVR also deutlich, wenn der Tragekomfort der Geräte, die Auflösung der Videos sowie das soziale Erlebnis verbessert werden.

NextVR: Nächste Generation VR-Videos löst viel höher auf

Den Tragekomfort müssen die Hersteller der VR-Brillen verbessern, um die Auflösung der Videos kümmert sich NextVR selbst: Im Laufe des Jahres sollen VR-Videos zuerst für Windows-Mixed-Rea…

MIXED.de XR-Podcast - jetzt reinhören

Aktuell: Unreal Engine 5 - ein neues Grafikzeitalter? | Alle Folgen



Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.