Vom 3. bis 4. Dezember fand im kalifornischen Anaheim die Playstation Experience statt. Dort wurde bekannt, dass die Resident Evil 7 Demo ab sofort mit der VR-Brille spielbar ist. Wir fassen zusammen, was es sonst für Neuigkeiten bezüglich Software für Playstation VR gab. 

Dino Frontier

Dino Frontier ist das neue Spiel des Indie-Studios Uber Entertainment, das Wayward Sky für die Playstation VR geschaffen hat. Hierbei handelt es sich um eine Mischung von Aufbauspiel und Göttersimulation. Der Spieler fungiert als Bürgermeister, der eine Siedlung im Wilden Westen aufbauen muss. Anders als bei klassischen Spielen solcher Art kann man mit den Move-Controllern direkt in die Welt eingreifen und zum Beispiel einzelne Bewohner mit der Hand aufheben und an einem anderen Ort platzieren. Eine Besonderheit des Spiels ist, dass Dinosaurier vorkommen. Diese stellen eine Gefahr dar, können aber auch zum Wohle der Stadt eingesetzt werden. Das Spiel soll 2017 erscheinen.

Kabetec VR-Brille

Star Blood Arena

Ebenfalls auf der Playstation Experience enthüllt wurde Star Blood Arena. Das Spiel erinnert an Descent, denn auch hier sitzt man im Cockpit eines kleinen Raumschiffs, navigiert durch ein Höhlensystem und schießt auf alles, was sich bewegt. Dem Trailer zufolge ist der Titel für Mehrspieler ausgelegt. Es wird einen Kooperationsmodus für bis zu vier Spieler geben, alternativ kann man auch gegeneinander antreten.

Surgeon Simulator: Experience Reality

Auf der Playstation Experience wurde angekündigt, dass die OP-Simulation ab sofort im Playstation Store erhältlich ist. Wie der Name schon sagt, muss man in diesem Spiel seine Fähigkeiten als Chirurg unter Beweis stellen. Oder als Sadist, ganz nach dem Motto: Operation geglückt, Patient tot. Die Steuerung per Playstation Move macht es einem leichter, dieses Ziel zu erreichen. Das Spiel bietet über 20 unterschiedliche Operationen. Neu dabei sind Operationen an den Augen und Z…

MIXED.de XR-Podcast - jetzt reinhören

Aktuell: Die große VR-Brillenschwemme | Alle Folgen



Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.