Oculus-Team serviert Gästen eine ungewöhnliche VR-Mahlzeit

Oculus-Team serviert Gästen eine ungewöhnliche VR-Mahlzeit

In New York organisierte Oculus eine ungewöhnliche Werbeaktion: Gästen wurde eine exklusive Mahlzeit serviert – allerdings mussten sie dabei Oculus Go auf dem Kopf tragen.

Mit Werbeeinnahmen bezahlen wir unsere Redakteur:innen.
Mit einem MIXED-Abo kannst Du unsere Seite werbefrei lesen.

Auf dem Dach eines New Yorker Hotels lud Oculus rund 25 Medienvertreter zu einem besonderen Abendessen ein: Den Gästen wurden sechs ausgewählte, individuelle Gänge serviert. Jeder Gang wurde passend zu einer Virtual-Reality-Erfahrung entwickelt.

Vor der Nahrungsaufnahme mussten sich die Besucher die VR-Brille Oculus Go aufsetzen. Für den Oculus Marketing-Verantwortlichen Brandon Boone stand das vielfältige Menü stellvertretend für die abwechslungsreiche App-Bibliothek der Go-Brille.

___STEADY_PAYWALL___
Kuriose Szene. Bild: Oculus

Kuriose Szene. Bild: Oculus

Beispielweise gab es zu Black Eyed Peas‘ 360-Grad-Musikvideo „Masters of the Sun“ Lachs mit Sesamkruste, eine Fruchtsauce, Spinat, schwarze Oliven und einen Cocktail mit reichlich Alkohol. „Hulu: The Handmaid’s Tale“ schmeckte im Kopf des Koches offenbar eher nach Hühnchen, „MelodyVR: The Chainsmokers“ nach Lamm und „Guided Meditation VR“ nach Baiser mit Beeren.

Die Idee eines VR-Abendessens kommt nicht von Oculus: Samsung stellte 2016 ein Konzept für ein VR-Restaurant mit Gear VR vor, in dem der Gast mit der VR-Brille in ein zur Speise passendes Land transportiert wird. Die Koreaner rieten Restaurantbetreibern dazu, das Konzept im Sinne der Erlebnisgastronomie im eigenen Laden umzusetzen.

logo
  • checkMIXED.de ohne Werbebanner
  • checkZugriff auf mehr als 9.000 Artikel
  • checkKündigung jederzeit online möglich
ab 2,80 € / Monat

Das „Project Nourished“ versucht unter anderem mit der VR-Brille, hochwertiges Essen visuell vorzutäuschen, während man in der Realität nur geschmacklose Ersatznahrung kaut.

| Featured Image: Oculus | Source: Bizbash