Seit Anfang Dezember läuft die Beta von Rift Core 2.0. Mit dem neuesten Update werden die neuen Benutzeroberflächen in die Standardversion der Betriebssoftware integriert. Nutzer dürfen sich außerdem über Verbesserungen in Sachen Performance und neue Funktionen freuen.

Kabetec VR-Brille

Rift Core 2.0 brachte ein stark erweitertes Oculus Home, das Nutzer begehen und einrichten können, das komplett überarbeitete, Touch-optimierte Universalmenü Oculus Dash und Oculus Desktop, mit der Nutzer auf den Windows-Desktop zugreifen und virtuelle Monitor in die Virtual Reality holen können, um beim Spielen im Internet zu surfen, Youtube-Videos zu schauen oder Musik zu hören.

Mit Update 1.22 wurden diese Funktionen in die Standardversion der Oculus-Betriebssoftware integriert. Um sie zu nutzen, muss man in die Einstellungen der Desktop-App wechseln, den Reiter “Beta” öffnen und die Option “Use Classic Oculus Home” deaktivieren. Danach startet die Software mit Rift Core 2.0.

Oculus Rift_Update_1.22

Rift Core 2.0 lässt sich in den Einstellungen an- und ausschalten.

MIXED.de XR-Podcast - jetzt reinhören

Aktuell: Die große VR-Brillenschwemme | Alle Folgen



Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.