Die Oculus-Story-Studios sind so etwas wie das interne Filmstudio von Oculus VR. Sie sollen neue Filmkonzepte für die virtuelle Realität erarbeiten, die dabei gemachten Erfahrungen mit der VR-Community teilen und so das Thema Virtual-Reality-Film vorantreiben.

Insgesamt sind fünf VR-Kurzfilme in Planung, mit dem kurzen Roboter-Intermezzo “Lost” und der Igelstory “Henry”, die an hochwertige Produktionen von Pixar erinnern, sind zwei davon bereits bekannt. “Henry” wird für Oculus-Rift-Käufer ab Launch kostenlos downloadbar sein.

Auf dem Sundance Filmfestival stellen die Story Studios nun den dritten VR-Kurzfilm vor. Dieser heißt “Dear Angelica” und hat ein ganz besonderes Alleinstellungsmerkmal: Es soll der erste Virtual-Reality-Film werden, der vollständig in der virtuellen Realität ausgearbeitet wurde. Um den comicartigen Look des neuen Films zu kreieren, entwickelten die Story Studios das Tool “Quill”, das speziell für die 3D-Controller Oculus Touch optimiert wurde.

Mit Quill kann die Chef-Illustratorin Wesley Allsbrook komplette Szenen direkt in VR zeichnen – und das macht sie nach eigenen Angaben bis zu fünf Stunden am Tag. “Diese Technologie befreit Künstler von der flachen Leinwand mit Stift und Papier und gibt ihnen die Möglichkeit, direkt in VR kreativ zu sein”, schreiben die Story Studios über das neue Werkzeug.

In “Dear Angelica” begleitet man die Protagonistin Jessica, die Träume und Erinnerungen ihrer Mutter Angelica durchlebt. Die Wirkung des Films sei surrealistisch, die Bilder würden im Raum schweben, schreibt The Verge. Laut dem US-Techmagazin ist “Dear Angelica” der erste VR-Film, der sich fundamental von Produktionen für herkömmliche Bildschirme unterscheiden und nur im neuen Medium funktionieren würde. Zusätzlich ist die Story interaktiv angelegt, denn der VR-Nutzer kann sich aussuchen, in welcher Reihenfolge er die Erinnerungen besuchen will.

Die Arbeit a…

MIXED.de XR-Podcast - jetzt reinhören

Aktuell: OpenXR, Oculus Half Dome und Fake-Holodecks | Alle Folgen



Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.