MIXEDCAST #246: OpenAI vs. AI Dungeon und neue AR-Technik

MIXEDCAST #246: OpenAI vs. AI Dungeon und neue AR-Technik

Im MIXED.de Podcast #246 plaudern wir am Campfire über KI-Probleme und wie man sie lösen könnte – oder auch nicht.

Meta-Nachfolgeunternehmen stellt neue AR-Brille vor

Das Start-up Campfire ist ein Nachfolgeunternehmen von Meta, dem AR-Brillen Start-up, das mit großen Ambitionen den Meta-AR-Helm als neue Allzwecktechnologie vermarktete. 2019 ging das Unternehmen pleite.

Einige ehemalige Angestellte gründeten sich neu, blieben der Sache treu, aber reduzierten das Betätigungsfeld: Anstatt AR für alle soll das neue Campfire-System einfache AR-Technik speziell für kollaborative 3D-Visualisierung bieten. Technisch erinnert das Gerät an Meta 2. Neben der Brille unterstützt Campfire auch Smartphone und Tablet. Kann Campfire erfolgreicher sein als die Pleitebrille Meta?

AI Dungeon ringt mit GPT-3

OpenAI zählt AI Dungeon an: Einige Anwender des Endlos-KI-Textadventures nutzen das System aus, um Missbrauchsszenarien mit Kindern zu generieren. Das fand OpenAI über ein Monitoring heraus und forderte AI Dungeon auf, dafür zu sorgen, dass der Missbrauch aufhört.

Keine leichte Aufgabe für das Entwicklerteam: Entsprechende Filter greifen zwar, sie beseitigen aber nicht jedes potenzielle Missbrauchsszenario und schränken dafür die allgemeine Spielerfahrung für alle ein.

Das Projekt steht an einem Scheideweg, der Ausgang der Konfliktsituation könnte zum Referenzfall für die KI-Branche werden: Kann Text-KI verlässlich im Alltag eingesetzt werden? Oder ist das Potenzial für kritische oder gar strafrechtlich relevante Ausgaben in mit großen Datenmengen trainierten Systemen wie GPT-3 ein Showstopper für den kommerziellen Einsatz? Letzteres könnte aus finanzieller Perspektive einen Rücksetzer für die KI-Entwicklung bedeuten.

Bitte unterstütze unsere Arbeit

Vielen Dank!

Den MIXED.de-Podcast gibt es bei