Kein Aprilscherz: Magic Leaps Lightwear-Brille soll sogar den Herzschlag und Zehenstupser für die Interaktion mit der Augmented-Reality-Welt berücksichtigen.

Kabetec VR-Brille

Auf der Game Developers Conference 2018 stellte Magic Leap den anwesenden Entwicklern die Interaktionsmöglichkeiten der Lightwear-Brille vor. Bei ihr stehen Körperbewegungen im Mittelpunkt: “Wir sind richtig stolz auf die vielen Möglichkeiten”, sagt Brian Schwab, der Magic Leaps Interaktionsabteilung leitet.

Allein die Kopfposition sei für die Augmented-Reality-Interaktion “eine tolle Informationsquelle”. Sie verrate viel mehr als nur die Position im Raum.

“Die Kopfposition zeigt, in welche Richtung man schaut, aber es steckt noch mehr dahinter”, sagt Schwab. Gesten wie Nicken oder Kopfschütteln würden erkannt und wenn der Brillenträger das Gestell seitlich anstupse, könne die daraus resultierende minimale Verschiebung der Kopfhaltung ebenfalls verlässlich registriert werden.

Entwickler könnten aus den Kopfbewegungen außerdem ableiten, ob der Brillenträger sitzt, steht, läuft oder rennt. “Wenn der Nutzer steht, kann man einzelne Zehenstupser auf den Boden registrieren”, verspricht Schwab. “Wir können sogar den Herzschlag aus der Kopfhaltung herausfiltern.”



Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.