Jeder, der das Internet  kennt, weiß: Eine Technologie ist erst dann wirklich marktreif, wenn sie irgendjemand irgendwie verwurstet hat, um damit einen besonders romantischen Heiratsantrag zu stellen. Das hätte Virtual Reality jetzt geschafft. Der Designer und Aussteller Mike Rios aus den USA gibt sich die Ehre und setzt eine 3D-Diashow geschickt ein, um seine zukünftige Ehefrau abzulenken, während Freunde und Helfer um sie herum die Umgebung verändern und den Antrag vorbereiten. Als die gute Dame Cardboard wieder abnimmt, sieht sie plötzlich real, was eben noch rein virtuell war. Ein netter Überraschungseffekt. Um die unsägliche Spannung aufzulösen und das Ergebnis vorweg zu nehmen: Sie hat “Ja” gesagt. Sonst würde die Nummer wohl auch nicht auf YouTube stehen.

Weitersagen:

[bctt tweet=”Wer das Internet kennt weiß: Eine Technologie ist dann marktreif, wenn jemand damit einen Heiratsantrag gemacht hat. #virtualreality” via=”no”]

Bildquelle: Screenshot vom YouTube-Video


MIXED-Podcast #143: Google I/O und High Fidelity VR-Abschied | Alle Folgen


Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.