GoPro bietet Starterpaket für 360-Filmer

GoPro bietet Starterpaket für 360-Filmer

Viele 360-Filmer arbeiten mit bis zu sechs GoPro-Kameras, um immersive Videos zu schießen. Nicht etwa aus Begeisterung für die kleinen Action-Cams, sondern weil es noch an brauchbaren Alternativen fehlt.

Denn die GoPro-Rigs bieten im Preis-Leistungs-Verhältnis noch immer die beste Bildqualität und Auflösung und sind gut platziert zwischen günstigen, aber für den professionellen Gebrauch unbrauchbaren One-Shot-Lösungen wie Samsung Gear 360 oder der Rico Theta S, und teuren High-End-Kameras wie Nokias Ozo, dem Odyssey-Rig von GoPro und Google oder Facebooks neuer VR-Kamera „Surround 360“.

Die verhältnismäßig gute Bildqualität erkauft man sich als GoPro-Filmer aber teuer, denn komfortabel ist das Setup nicht: Man muss mit bis zu sechs einzelnen SD-Karten hantieren, die kleinen Kameras überhitzen schnell und neigen zu Ausfällen. Besonders zukunftssicher ist die GoPro-Lösung auch nicht, denn die Action-Cams produzieren keine 3D-Aufnahmen. Dabei ist gerade der 3D-Effekt bei immersiven Videos in 360-Grad ein entscheidender Pluspunkt. Es dürfte nur eine Frage der Zeit sein, bis ein Kamerahersteller die GoPro-Rigs als Standard ablöst, vielversprechende Ansätze gibt es bereits.

Anstatt also nun eine Lösung zu präsentieren, die ambitionierte 360-Filmer wirklich begeistert, möchte GoPro lieber noch mehr Action-Cams verkaufen. Das neue 360-Grad-Rig „Omni“ besteht aus sechs GoPro-Hero-4-Black-Kameras (Stückpreis liegt bei rund 440 Euro) sowie einer neuen Plastikhalterung, die die Linsen der GoPros perspektivisch korrekt für 360-Aufnahmen ausrichtet.

Letzte Aktualisierung am 25.09.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Als Zubehör gibt es unter anderem einen USB-Hub, SD-Karten-Leser, eine Fernbedienung sowie ein Softwarepaket von Kolor inklusive der Stitching-Software Autopano Video Pro und Autopano Giga. Zusammengerechnet kostet das 360-Starterpaket 5.399 Euro, der Versand ist kostenlos. Wer die GoPro-Kameras schon besitzt, kann das Omni-Rig für 1.699 Euro auch einzeln kaufen. Vorbestellungen nimmt GoPro im offiziellen Store entgegen.

In Ergänzung zum neuen Omni-Rig launcht GoPro auch eine eigene Videoplattform speziell für 360-Videos. „GoPro VR“ gibt es sowohl im Web als auch als App für Android und iOS.

So schaut sie aus, die neuste Plastikhalterung für GoPro-Kameras. Bild: GoPro

So schaut sie aus, die neuste Plastikhalterung für GoPro-Kameras. Bild: GoPro

| Featured Image: GoPro | Source: GoPro