Mit Tilt Brush hat Google bereits eine hochwertige App für kreative VR-Nutzer im Portfolio. Nun stellt das Unternehmen 3D-Gestaltern ein weiteres Werkzeug bereit: Mit “Blocks” können in der Virtual Reality spielend leicht 3D-Modelle erstellt werden.

Mit der heute veröffentlichten VR-App möchte Google die Erstellung von 3D-Objekten vereinfachen. Virtual Reality ist dafür bestens geeignet: Einerseits wirken die Objekte unter der VR-Brille plastischer als auf einem Bildschirm, andererseits kann man mit 3D-Controllern auf intuitivere Weise mit virtuellen Gegenständen interagieren als mit Maus und Tastatur.

Dass sich Google um Benutzerfreundlichkeit bemüht hat, erkennt man daran, dass die Werkzeugpalette minimal ausfällt: lediglich sechs Tools stehen dem VR-Nutzer zur Verfügung. Diese sollen damit ohne Vorkenntnisse 3D-Modelle erstellen, indem sie geometrische Grundformen wählen, kombinieren und manipulieren.

Legosteine und Buntstifte

So entstehen in kürzester Zeit Teddybären, Hot Dogs und Automobile, aber auch komplexere 3D-Modelle wie ein Mech. Mit Kreationen, die mit Hilfe von Oculus’ Medium oder einem richtigen 3D-Programm erstellt wurden, lassen sich die Blocks-Erzeugnisse freilich nicht vergleichen. Um die Anwendung so benutzerfreundlich wie möglich zu ges…

MIXED.de XR-Podcast - jetzt reinhören

Aktuell: Alles zur Facebook Connect 2020 | Alle Folgen


Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.