Erste Beispiel-App für Googles Geospatial AR für Google Maps

Erste Beispiel-App für Googles Geospatial AR für Google Maps

In Melbourne können Stadionbesucher:innen bald AR-Funktionen nutzen und auch im Golfsport sowie der (W)NBA soll künftig AR eingesetzt werden. 

Mit Werbeeinnahmen bezahlen wir unsere Redakteur:innen.
Mit einem MIXED-Abo kannst Du unsere Seite werbefrei lesen.

Im australischen Melbourne sollen Smartphones den Besuch im Marvel Stadium erleichtern. Eine Augmented-Reality-App soll Besuchende mit Pfeilen zu ihrem Sitzplatz geleiten.

An der Umsetzung dieser Idee arbeiten derzeit Google, der australische Telekommunikations-Anbieter Telstra sowie die Unternehmensberatung Accenture. Der Ablauf erinnert dabei an die AR-Navigationspfeile aus Google Maps. Nach dem Scannen des QR-Codes auf dem digitalen Ticket startet die Navigation durchs Stadion – bei unterstützten Smartphone-Modellen sogar nach dem schnellen 5G-Standard.

Stadion-Navigation per Augmented Reality

Stehen Besucherinnen und Besucher vor Abzweigungen oder suchen die richtige Richtung, können sie einfach das Smartphone heben. Sie bekommen dann auf dem Display die aus Google Maps bekannten schwebenden, animierten Pfeile angezeigt, die den Weg zum Platz weisen.

Auch am Platz kommt die App zum Einsatz. Bis zum Anpfiff können Besuchende sich die Zeit mit AR-Inhalten und -Spielen mit Sportbezug vertreiben – so die Vision. Begleitend zum Match blendet die Software verschiedene Spiel-Statistiken ein.

Das System nutzt die Programmierschnittstelle „ARCore Geospatial“, die Google jüngst auf seiner Entwicklerkonferenz vorstellte. Damit können Entwickler:innen digitale Inhalte an realen Orten in 87 Ländern platzieren – ohne den Ort persönlich besucht oder ihn physisch gescannt zu haben. Lest mehr dazu im Artikel über Googles „Geospatial API“ und „Immersive View“.

Die dazu nötige App soll rechtzeitig zur neuen Saison der Australian Football League (AFL) starten, die Ende März 2023 beginnt. Australian Football erinnert stark an Rugby und gehört zu den australischen Nationalsportarten.

logo
  • checkMIXED.de ohne Werbebanner
  • checkZugriff auf mehr als 9.000 Artikel
  • checkKündigung jederzeit online möglich
ab 2,80 € / Monat
logo

Mit Werbeeinnahmen bezahlen wir unsere Redakteur:innen.
Mit einem MIXED-Abo kannst Du unsere Seite werbefrei lesen.

Laut dem Vizepräsidenten von Google Cloud Australien ist die App „nur der Anfang“ solcher 5G-gestützten Navigationslösungen. Ähnliche Initiativen an anderen Veranstaltungsorten könnten folgen.

Flugbahnen und Statistiken auf dem Smartphone

In den USA gibt es bereits ähnliche Initiativen, um das Stadion-Erlebnis mit Augmented Reality zu ergänzen. Quintars Plattform „Q.reality“ ermöglicht Wiederholungen mit Echtzeit-Statistiken, in denen etwa farbige Linien die Flugbahn von Bällen sichtbar machen.

Der Hersteller testet derzeit eine Implementierung für Zuschauer:innen der NBA und der WNBA. Partner AT&T liefert mit seinem 5G-Netzwerk den technischen Unterbau. Die dazu nötige Netzabdeckung steht bislang in 40 Stadien zur Verfügung.

Im Golfsport sind ähnliche AR Erfahrungen  geplant, und zwar im Rahmen der PGA Tour. Laut Quintars Senior Vice President wird Augmented Reality so zu mehr als einem Gimmick. Statt sportliche Events lediglich um Marketing-Gimmicks anzureichern, werde AR zu einem sehr „persönlichen, natürlichen und einfachen“ Begleiter mit echtem Mehrwert.

Zusätzlich möchte Quintar sein AR-Angebot auch auf Konzerte und andere Events ausweiten.

Quellen: Accenture, Quintar