Auf der Keynote der I/O-Entwicklerkonferenz 2018 schwieg Google zu Virtual Reality. Dafür gab es Neuigkeiten zu ARCore, AR-Navigation in Google Maps und Objekterkennung mittels Google Lens.

Kabetec VR-Brille

Google stellte im Rahmen der I/O-Entwicklerkonferenz eine neue Version von ARCore vor: Mit ARCore 1.2 können mehrere Smartphone-Nutzer AR-Objekte im gleichen physischen Raum verankern, um beispielsweise eine Runde Luft-Tic-Tac-Toe zu spielen. Google nennt diese neue Funktion “Cloud Anchors”.

Googles AR-App Just a Line, mit der Nutzer Striche in die Luft zeichnen können, wird in den kommenden Wochen Cloud Anchors unterstützen. Die Funktion soll mit iOS-Geräten kompatibel sein, sodass Android- und iOS-Nutzer an der gleichen AR-Erfahrung teilhaben können.

GIF | Google ARCore Just A Line still tmp

Das neue ARCore erkennt jetzt außerdem vertikale Flächen, sodass zum Beispiel AR-Objekte an Wänden platziert werden können. Apples ARKit  unterstützt diese Funktion seit Ende März. Auch bei der Bilderkennung zieht Google nach: Mit “Augmented Images” erkennt das Android-Gerät Bilder und ersetzt sie beispielsweise…

MIXED.de XR-Podcast - jetzt reinhören

Aktuell: Die große VR-Brillenschwemme | Alle Folgen



Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.