Facebook macht den nächsten Schritt hin zu mehr 3D-Inhalten im Nachrichtenstrom: Derzeit rollt eine 3D-Foto-Funktion für Dual-Kamera-Smartphones aus.

Kabetec VR-Brille

3D-Fotos nutzen die in Dual-Kamera-Smartphones bei Fotos vorhandene zusätzliche Tiefenebene, um nachträglich einen 3D-Effekt ins Bild zu rendern, der bei leichter Bewegung sichtbar wird. Für die Objekte im Vordergrund dichtet ein neuronales Netz die Beschaffenheiten der Seiten des Motivs hinzu, die beim 3D-Effekt sichtbar werden – aber eigentlich ja gar nicht fotografiert wurden. Das sieht dann zum Beispiel so aus (mit der Maus über das Bild streichen):

Kompatible Fotos können beispielsweise mit dem Porträtmodus der neuen Dual-Kamera-iPhones geknipst werden (Anleitung). Die Bilder sind ab sofort für jedermann im Newsfeed sichtbar und werden in den kommenden Wochen nach und nach für mehr Smartphones ausgerollt. 3D-Fotos für Smartphones mit nur einer Kamera sind in der Entwicklung. Technische Details gibt es hier oder im Video unten.

Facebook empfiehlt für einen starken 3D-Effekt ein Motiv mit hohem Kontrast, einer gut sichtbaren Textur – Glas oder durchsichtiges Plastik solle man meiden – und mehreren Ebenen zwischen Vorder- und Hintergrund. Das Hauptmotiv sollte ungefähr einen Meter von der Linse entfernt sein.

Bereit machen für die Generation Minecraft

3D-Fotos zahlen auf…

MIXED.de XR-Podcast - jetzt reinhören

Aktuell: Die große VR-Brillenschwemme | Alle Folgen



Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.