Cycles ist der erste VR-Film aus dem Hause Disney. In einem Interview erzählt der Regisseur Jeff Gipson, was ihn zu dem außergewöhnlichen Filmprojekt inspirierte.

Die Geschichte ist wie gemacht für das Raummedium Virtual Reality. Denn Cycles handelt von Räumen und was sie über die Menschen verraten, die in ihnen leben und lebten.

Zuschauer finden sich im Wohnzimmer eines typischen Hauses der 50er Jahre wieder und können frei umherschauen. Im Laufe des Films erleben sie, wie sich der Wohnraum und seine Bewohner über einen Zeitraum von mehr als sechzig Jahren verändern.

Cycles ist das erste Filmprojekt, bei dem Gipson Regie führt. Der Disney-Mitarbeiter ist für die Ausleuchtung von Animationsfilmen verantwortlich und wirkte bei Produktionen wie “Die Eiskönigin” und “Zoomania” mit. Da das Studio von Zeit zu Zeit Mittel für experimentelle Kurzfilme bereitstellt, entschied sich Gipson, seine Filmidee vorzustellen.

Erinnerungen an die Großeltern

Gegenüber Entertainment Weekly spricht der Regisseur über die Inspirationsquellen der Geschichte. Gipson studierte Architektur, wo er lernte, dass jedes Gebäude eine Geschichte erzählt.

“Das Material verwittert, Menschen hängen Bilder auf, Möbel hinterlassen Abdrücke in den Teppichen und mit der Zeit werden Räume so zu Charakteren jener Menschen, die in ihnen gelebt haben”, sagt Gipson.

Eine zweite Inspiration war sein Hobby, das BM…

MIXED.de XR-Podcast - jetzt reinhören

Aktuell: Half-Life: Alyx ohne Spoiler | Alle Folgen



Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.