Cruise Robo-Taxi fährt der Polizei davon

Cruise Robo-Taxi fährt der Polizei davon

Ihr wolltet schon immer wissen, was passiert, wenn die Polizei ein autonom fahrendes Taxi aufhält? In San Francisco ist genau das vorgefallen.

Mit Werbeeinnahmen bezahlen wir unsere Redakteur:innen.
Mit einem MIXED-Abo kannst Du unsere Seite werbefrei lesen.

Die General-Motors-Tochter Cruise LLC ist eines der führenden Unternehmen im autonomen Fahren. Cruise testet seit 2018 Robo-Taxis in Kalifornien und erhielt im Februar dieses Jahres die erste Lizenz für einen fahrerlosen Taxi-Dienst in San Francisco.

Dennoch scheinen sich noch nicht alle Bewohner:innen der Stadt an den Anblick eines fahrenden Fahrzeugs ohne Menschen im Cockpit gewöhnt zu haben – auch nicht die Polizei.

Cruise-Taxi gerät in Verkehrskontrolle und düst davon

US-Journalist Seth Weintraub teilte gestern über Twitter ein Video, das zeigt, wie ein autonom fahrendes Cruise-Taxi in eine Polizei-Kontrolle gerät. Der Streifenwagen hält hinter dem Cruise-Taxi an und einer der Polizisten geht auf die Fahrertür zu.

Video: Instagram

Erschrocken stellt er fest, dass sich weder Passagiere noch Fahrer im Inneren des Taxis befinden. Nach einem vergeblichen Versuch des Polizisten, ins Fahrzeuginnere zu kommen, gibt das Cruise-Taxi plötzlich Gas und schießt davon.

logo
  • checkMIXED.de ohne Werbebanner
  • checkZugriff auf mehr als 9.000 Artikel
  • checkKündigung jederzeit online möglich
ab 2,80 € / Monat
logo

Cruise-Taxi auf der Flucht: Alles halb so wild

Was zunächst aussieht wie der Beginn einer wilden Verfolgungsjagd, ist tatsächlich weit weniger spektakulär. Das Cruise-Taxi wurde an einer Kreuzung mit Verkehrsampel aufgehalten. Wie Cruise-Sprecher Aaron Mclear gegenüber The Verge mitteilte, wollte die Künstliche Intelligenz nicht flüchten, sondern suchte einen sichereren Halteplatz, um den Verkehr nicht zu behindern.

Mit Werbeeinnahmen bezahlen wir unsere Redakteur:innen.
Mit einem MIXED-Abo kannst Du unsere Seite werbefrei lesen.

„Das Fahrzeug wich dem Polizeiauto aus und hielt dann an der nächstgelegenen sicheren Stelle für die Verkehrskontrolle an“, so Mclear. „Ein Beamter kontaktierte das Cruise-Personal und es wurde keine Vorladung ausgesprochen. Wir arbeiten eng mit dem San Francisco Police Department zusammen, wie wir mit unseren Fahrzeugen umgehen, und haben eine spezielle Telefonnummer, die sie in solchen Situationen anrufen können.“

Aufgehalten wurde das Robo-Taxi übrigens, weil es nachts ohne Licht unterwegs war. Laut Cruise wurde der Fehler bereits behoben.

Quellen: The Verge