Brutale Teenager-Welt: VR-Film zeigt neue Perspektiven

Brutale Teenager-Welt: VR-Film zeigt neue Perspektiven

Weird Times ist eine für Meta Quest 2 produzierte VR-Serie, die Tabuthemen wie ADHS, Depression und Body Shaming bei Teenagern beleuchtet.

Mit Werbeeinnahmen bezahlen wir unsere Redakteur:innen.
Mit einem MIXED-Abo kannst Du unsere Seite werbefrei lesen.

Die vorgerenderten 360-Grad-Filme versetzen euch in die Wahrnehmungswelt von Teenagern, die mit Unsicherheiten oder geistigen Störungen kämpfen.

Das Selbstbild ist überzeichnet und schonungslos, die Welt surreal und bedrohlich. Das visuelle Eintauchen in die Perspektive Betroffener soll Verständnis und Mitgefühl wecken und womöglich die tröstende Erkenntnis, dass es Anderen ähnlich geht.

Stilistisch richtet sich die Serie an die Altersklasse, um die es geht. Sie kommt im Gewand eines leicht verdaulichen und bunten Zeichentrickfilms, der niemals wirklich düster wird und jedes Mal in einer aufbauenden Wendung oder Stimmung mündet.

Aus der Perspektive eines modernen Teenagers

Ich habe mir die ersten drei Episoden angeschaut.

In der Folge #brainFAIL geht es um einen Schüler mit ADHS, der dem Unterricht nur schwer folgen kann. Aus seiner Perspektive kriege ich nur zusammenhanglose Inhaltsfetzen mit. In der Folge #sexyFAIL finde ich mich in der Rolle eines Jungen wieder, der unter einem verzerrten Körperbild leidet und sich auf einer Party im Badezimmer eingeschlossen hat. In der Folge #happyFAIL schließlich bin ein Mädchen, das an Depressionen leidet und sich im Mittelpunkt einer erniedrigenden Fernsehshow wähnt. Die inneren Monologe geben Einblick in die zirkuläre Gedankenwelt der Protagonisten.

Am Ende jeder Episode folgt eine Relativierung des verzerrten Selbst- und Weltbilds oder positive Auflösung, die einen möglichen Ausweg aus der vermeintlichen Sackgasse anzeigt.

logo
  • checkMIXED.de ohne Werbebanner
  • checkZugriff auf mehr als 9.000 Artikel
  • checkKündigung jederzeit online möglich
ab 2,80 € / Monat
logo

Empfohlener Beitrag

Realistisch gerenderter NPC-Soldat steht in einem futuristischen Gang.
Neue VR-Spiele: Die besten Trailer & Ankündigungen des VR-Showcase
Mit Werbeeinnahmen bezahlen wir unsere Redakteur:innen.
Mit einem MIXED-Abo kannst Du unsere Seite werbefrei lesen.

Weird Times: Kostenlos bei Oculus TV erhältlich

Die erste Staffel von Weird Times besteht aus fünf Episoden, von denen drei bereits bei Oculus TV veröffentlicht wurden.

Umgesetzt wurde die Virtual-Reality-Serie von Flight School, einem vielseitigen Studio, das das VR-Spiel Island Time, den VR-Film Manifest 99 und die VR-Erfahrung War Remains schuf. Das Projekt wurde von Meta im Rahmen der „VR for Good“-Initiative finanziell unterstützt.

Weird Times könnt ihr euch kostenlos auf Oculus TV ansehen. Gebt den Titel der VR-Serie im Suchfeld ein, falls ihr sie nicht auf Anhieb finden könnt.

Mehr über die VR-Serie erfahren könnt ihr im englischsprachigen Voices of VR Podcast. Kent Bye unterhielt sich mit dem Ko-Regisseur und Animateur Ryan Hartsell sowie der Jugendexpertin Chloe Combi, die das Team beriet und ebenfalls Regie führte.

Empfohlene Beiträge