KI-Grafik: Unity kauft Start-up für digitale Menschen

KI-Grafik: Unity kauft Start-up für digitale Menschen

Der Engine-Hersteller Unity kauft das Tech-Unternehmen Ziva Dynamics, das sich auf die realistische Darstellung digitaler Menschen spezialisiert hat.

Mit Werbeeinnahmen bezahlen wir unsere Redakteur:innen.
Mit einem MIXED-Abo kannst Du unsere Seite werbefrei lesen.

Die Technologie des 2015 gegründeten Grafik-Tech-Unternehmens Ziva Dynamics steckt in Spielen wie „Senua’s Saga: Hellblade II“ und „Marvel’s Spider-Man: Miles Morales“, die unter anderem bekannt sind für realistische Animationen und, im Falle von Hellblade, ausdrucksstarke, realistisch wirkende Gesichter.

Ziva Dynamics unterstützte auch Filme wie „Godzilla vs Kong“ und „Jumanji: The Next Level“ mit 3D-Technik und erstellte einen fotorealistischen Avatar für Star-Trek-Star William Shatner.

Digitale Menschen sollen realistischer werden

Ziva Dynamics setzt für die realistischen Animationen der digitalen Menschen auf maschinelles Lernen. Laut Unity wurde die Figur „Emma“ (siehe Video) mit der Hilfe eines KI-Modells generiert, das mit mehr als 30 Terabyte 4D-Daten für 72000 verschiedene Gesichtsposen trainiert ist. Ziva nutzt laut eigenen Angaben ein „mehrschichtiges, klassisches maschinelles Lernmodell“.

Die dahinterliegende Technologie ZRT Trainer kann laut Unity „für alles, das sich deformiert“ eingesetzt werden – realistisch und stilisiert. Als Beispiele neben Menschen nennt das Unternehmen Kreaturen und Kleidung. Mit Ziva animierte Figuren oder Objekte sollen auf aktueller Consumer-Hardware laufen.

Unity verspricht einfache Produktionsprozesse

Die beiden Unternehmen versprechen, dass die Software „wochenlange künstlerische Arbeit“ einsparen kann.

Empfohlener Beitrag

Unity_kauft_Weta_Digital_Gollum
Unity rüstet auf fürs Metaverse und kauft Weta Digital
logo
  • checkMIXED.de ohne Werbebanner
  • checkZugriff auf mehr als 9.000 Artikel
  • checkKündigung jederzeit online möglich
ab 2,80 € / Monat
logo

„Mit der Übernahme von Ziva will Unity die erstklassigen Werkzeuge von Ziva weiter demokratisieren, um Künstlern, unabhängig von ihrem Kenntnisstand, die einfache und schnelle Erstellung digitaler Charaktere zu ermöglichen, wie es sie noch nie zuvor gab“, schreibt Unity.

Mit Werbeeinnahmen bezahlen wir unsere Redakteur:innen.
Mit einem MIXED-Abo kannst Du unsere Seite werbefrei lesen.

Außerdem will Unity gemeinsam mit Ziva die Werkzeuge von Weta per maschinellem Lernen in der Cloud in Echtzeit-3D verfügbar machen. Unity kaufte das renommierte Spezialeffektestudio Weta Digital im November 2021.

„Gemeinsam planen wir, die Erstellung glaubwürdiger digitaler Charaktere für eine breite Palette von Plattformen und Künstlern in großem Umfang zugänglich zu machen.“

Mit der Übernahme von Ziva dürfte Unity auch auf den Digitalmensch-Vorstoß von Engine-Konkurrent Unreal reagieren. Das Unternehmen startete im Frühjahr 2021 den Metahuman-Creator, mit dem Künstler:innen und Entwickler:innen vergleichsweise leicht realistische Personen generieren und animieren können.

Weiterlesen über digitale Menschen:

Empfohlene Beiträge