Das Start-up für autonom fahrende Autos sichert sich neue Gelder in Millionenhöhe. Was macht Pony.ai für Investoren so interessant?

Vor ziemlich genau einem Jahr gab das chinesische Start-up Pony.ai bekannt, dass sie die Partnerschaft mit Toyota vertiefen würden. Der weltgrößte Autokonzern investierte über 400 Millionen US-Dollar in das junge Unternehmen. Laut Pony.ai steigerte sich dadurch die eigene Bewertung auf über drei Milliarden US-Dollar. Nun gibt Pony.ai den Erhalt weiterer Gelder bekannt.

Milliarden-Bewertung für ehemalige Baidu-Mitarbeiter

In einer Serie-C-Finanzierungsrunde sicherte sich Pony.ai kürzlich weitere 100 Millionen US-Dollar von verschiedenen Geldgebern. Damit konnte das Start-up seine Bewertung innerhalb eines Jahres beinahe verdoppeln. Erst im November 2020 hatte das Unternehmen den Erhalt neuer Finanzierungsgelder in Höhe von 267 Millionen US-Dollar verkündet.

Mit der aktuellen Finanzspritze beläuft sich die Bewertung inzwischen auf über 5,3 Milliarden US-Dollar. Obwohl das Unternehmen noch verhältnismäßig jung ist, verfügte es schon zur Gründung im Jahr 2016 über geballte Kompetenz und jahrelange Erfahrung im autonomen Fahren. CEO James Peng ist der ehemalige Chef-Architekt von Baidus autonomer Plattform Apollo, das auf dem KI-System DuerOS basiert. Sein Gründungspartner und heutiger CTO ist Tiancheng Lou.

Lou arbeitete am Google Driverless Car, bevor Alphabet die Forschungen am autonomen Fahren 2016 in das eigens dafür gegrü…

MIXED.de Podcast: VR, AR und KI - jede Woche neu

Jetzt reinhören: Alle Folgen


Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.