GAN Theft Auto: KI generiert spielbare GTA 5-Szene

GAN Theft Auto: KI generiert spielbare GTA 5-Szene

Mit Nvidias Game GAN generieren Hobby-KI-Tüftler eine komplett KI-generierte 3D-Spielszene aus GTA 5.

Im letzten Mai stellte Nvidia Game GAN vor: Die besonders für Deepfakes bekannte GAN-Technologie (Geschichte) stellte Nvidia hier als alternative Technik für die Spieleentwicklung vor. Die Vision: codelose Programmierung.

Anstatt ein Spiel Zeile für Zeile in Code aufzuschreiben, könnten Spieleentwickler in Zukunft einfach ein Set aus Trainingsdaten zusammenstellen, damit den Game GAN Generator trainieren und diesen eine vollständig interaktive Spielewelt erstellen lassen.

Nvidia demonstrierte Game GAN seinerzeit am Beispiel eines vollständig KI-generierten Pac-Man-Spiels, das allerdings trotz eines massiven Trainingsaufwands technisch und bei der Interaktion nicht an das Originalspiel heranreichen konnte.

Aber: Die Technik soll die Zukunft der Spieleentwicklung prägen und nicht schon heute verwendete Methoden ersetzen.

Nvidias GameGAN rekreiert spielbaren Straßenzug aus GTA 5

Der YouTuber Harrison Kinsley und der KI-Entwickler Daniel Kukieła setzten sich ein höheres Ziel als Pac-Man: Sie wollten das aufwendige und umfangreiche 3D-Spiel GTA 5 mit Game GAN nachstellen.

Wegen des hohen Trainingsaufwands beschränkten sie sich dabei zunächst auf einen ausgewählten Straßenzug. Das Trainingsmaterial für das KI-Training stellten sie zusammen, indem sie mehrere KI-Agenten die Straße in vielen Iterationen immer und wieder abfahren ließen.

Die Entwickler ließen zahlreiche Bots die GTA 5-Spielwelt abfahren. So sammelten sie die Daten für das KI-Training mit Game GAN.

Die Entwickler ließen zahlreiche Bots die GTA 5-Spielwelt abfahren. So sammelten sie die Daten für das KI-Training mit Game GAN.

Das Training selbst fand auf einer von Nvidia zur Verfügung gestellten DGX Workstation A100 statt, die deutlich jenseits der 50.000-Euro-Marke kostet und für professionelle Anwender und Forschungseinrichtungen gedacht ist.

GTA 5 als KI-Fiebertraum

Rund zwei Monate arbeiteten Kinsley und Kukiela an dem Projekt, bis sie das Ergebnis erzielten, das eingangs ihres Videos zu sehen ist. Mit GAN-Technologie hatte das Team vor Projektstart laut Kinsley keine explizite Erfahrung.

Visuell ist die KI-Variante eindeutig als GTA 5 zu erkennen, allerdings fehlt die grafische Präzision, die Szene wirkt wie ein Fiebertraum des Originals. Andere Autos stellt die KI nur schemenhaft dar, Kollisionen funktionieren bestenfalls rudimentär.

Dennoch ist GTA 5 eindeutig wiederzuerkennen und die KI lernte laut Kinsley sogar physikalische Elemente der Spielewelt. Beispielsweise wird das eigene Auto an den Grenzen der Spielwelt wie an einer Mauer langsam runtergebremst.

Auch grafische Details wie die Reflexion des Sonnenlichts in der Rückscheibe oder der Schattenwurf des Autos hat Game GAN aus dem Originalspiel übernommen: „Jedes Pixel, das man hier sieht, wird von einem neuronalen Netzwerk generiert, während ich spiele“, sagt Kinsley.

Kinsley glaubt, nur an der Oberfläche des Potenzials von Game GAN und KI im Gaming gekratzt zu haben: „Es gibt keinen Grund, weshalb in der Zukunft nicht viele Game-Engines KI-basiert oder sogar vollständig KI-getrieben sein könnten oder sogar komplette Betriebssysteme und andere Programme KI-generiert sind“, sagt Kinsley.

Mit mehr Trainingsaufwand, vermutet Kinsley, wäre auch in der GTA-5-Demo ein deutlich größerer spielbarer Bereich möglich gewesen. Eine spielbare Version von GAN Theft Auto, den verwendeten Trainingsdatensatz und mehr Informationen zum Projekt stellen die beiden Entwickler kostenlos bei Github zur Verfügung.

Weiterlesen über GAN-Technik: