Der schnellste KI-Supercomputer steht bald in Italien. Er ist einer von acht Supercomputern, die im Rahmen einer europäischen Initiative gebaut werden.

Der KI-Supercomputer “Leonardo” wird vom französischen IT-Unternehmen Atos mit Nvidia-Hardware für das italienische Konsortium CINECA gebaut. CINECA ist eines der wichtigsten Supercomputingzentren der Welt. Das Non-Profit-Konsortium ist ein Zusammenschluss aus 70 italienischen Universitäten, vier italienischen Forschungszentren und dem italienischen Bildungs- und Forschungsministerium.

Das “Leonardo”-Sytem soll zehn Exaflops KI-Rechenleistung (FP16) liefern, aus fast 14.000 Nvidia Ampere-GPUs bestehen und setzt auf Nvidias Mellanox HDR 200 Gb/s InfiniBand-Netzwerktechnologie. Der KI-Supercomputer wird im Rahmen der EuroHPC-JU-Partnerschaft (European High-Performance Computing Joint Undertaking) finanziert, die Ressourcen der Europäischen Union, nationaler Mitgliedsstaaten und privater Unternehmen einsetzt, um Supercomputer aufzubauen.

Leonardo soll etwa für die Analyse von Genomen oder die Erforschung von medizinischen Wirkstoffen, des Weltraums oder des Klimas mit Künstlicher Intelligenz eingesetzt werden.

Europa plant noch mehr Supercomputer

Der italienische KI-Supercomputer ist nur einer von vier europäischen Supercomputern, die mit Nvidias Technologie ausgestattet werden: MeluXina in Luxemburg, Vega in Slowenien und ein weiterer in Tschechien. Drei der vier Supercomputer baut Atos, einen der Tech-Konzern Hewlett Packard Enterprise.

Die vier Supercomputer sind die ersten Systeme, die im Rahmen der EuroHPC-Partnerschaft finanziert werden. Vier weitere Supercomputer plant die Organisation in Bulgarien, Finnland, Portugal und Spanien. Alle acht Supercomputer sollen es in die Top-50 der weltweit schnellsten Supercomputer schaffen.

Ein weiterer Supercomputer mit Nvidia-Technologie entsteht aktuell in Cambridge: Im Rahmen von Nvidias Entwicklerkonferenz GTC stellte CEO Jensen Huang den Cambridge-1-Supercomputer vor. Der soll immerhin mehr als 400 Petaflops an KI-Performance liefern und auf Platz 29 der Top-500-Liste landen. Der Fokus des Supercomputers liegt auf medizinischen Anwendungen wie der KI-Diagnostik und der automatisierten Wirkstoffentdeckung für Medikamente.

Via: Nvidia

Weiterlesen über Künstliche Intelligenz:

steady2

MIXED.de Podcast: VR, AR und KI - jede Woche neu

Jetzt reinhören: Alle Folgen


Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.